13.02.2013 22:49
Bewerten
 (0)

Milka-Hersteller Mondelez muss Einbußen verdauen

    DEERFIELD (dpa-AFX) - Die Geschäfte der Kraft-Nachfolgefirma Mondelez International laufen schleppend. Der Umsatz des Milka- und Philadelphia-Herstellers schrumpfte im Schlussquartal um 2 Prozent auf 9,5 Milliarden US-Dollar (7,1 Mrd Euro). Der Gewinn fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 36 Prozent auf unter dem Strich 534 Millionen Dollar.

 

    "Das war ein Jahr des Wandels für unser Unternehmen", sagte Konzernchefin Irene Rosenfeld am Mittwoch. Der Lebensmittel-Multi hatte sich Anfang Oktober aufgespalten. In Mondelez war das Snack- und Süßwarengeschäft der alten Kraft Foods (Mondelez International) aufgegangen. Zudem ist hier das Lebensmittel-Geschäft außerhalb Nordamerikas angesiedelt. Innerhalb Nordamerikas kommen Wurstwaren oder Kaffee nun von der neu formierten Kraft Foods Group.

 

    Die Anleger waren unzufrieden mit dem Abschneiden. Sie hätten sich einen höheren Gewinn gewünscht. Nachbörslich fiel die Aktie um mehr als 3 Prozent./das/DP/he

 

Nachrichten zu Mondelez International

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Mondelez International

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2015Mondelez International BuyDeutsche Bank AG
31.07.2015Mondelez International OutperformRBC Capital Markets
12.06.2015Mondelez International OutperformBMO Capital Markets
30.04.2015Mondelez International BuyDeutsche Bank AG
06.11.2014Mondelez International OutperformRBC Capital Markets
31.07.2015Mondelez International BuyDeutsche Bank AG
31.07.2015Mondelez International OutperformRBC Capital Markets
12.06.2015Mondelez International OutperformBMO Capital Markets
30.04.2015Mondelez International BuyDeutsche Bank AG
06.11.2014Mondelez International OutperformRBC Capital Markets
27.02.2013Mondelez International haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
29.11.2012Mondelez International haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
26.10.2012Mondelez International haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Mondelez International nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Mondelez International Analysen

Mondelez International Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Hang Seng in Rot -- BASF und Gazprom einigen sich doch auf Milliarden-Deal -- Vonovia ersetzt LANXESS im DAX -- Software AG kauft eigene Aktien

adidas schließt Lizenzvereinbarung für Brillenmode ab. Milliardenauftrag für Boeing aus Großbritannien. UniCredit prüft Abbau von rund 10.000 Stellen. Deutsche Börse beginnt mit Aktienplatzierung. RIB Software will sich mit Kapitalerhöhung frisches Geld beschaffen. Commerzbank: Risikovorstand Schmittmann scheidet zum Jahresende aus.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?