15.01.2013 08:48
Bewerten
 (0)

E.ON trennt sich für Milliardensumme von slowakischem Ableger

Milliardenerlös
Der E.ON-Konzern trennt sich für 1,3 Milliarden Euro von seiner Beteiligung am slowakischen Energieunternehmen Slovensky Plynarensky Priemysel (SPP).
Der Käufer, das tschechische Energieunternehmen Energeticky a Prumyslovy Holding (EPH), übernehme dafür den 24,5-prozentigen Anteil, teilte E.ON am Dienstag in Düsseldorf mit. Eon ist seit dem Jahr 2002 zusammen mit dem französischen Konkurrenten GDF Suez über die Slovak Gas Holding (SGH) an SPP beteiligt. EPH soll nun 100 Prozent des SGH-Grundkapitals übernehmen.

    Der Verkauf soll in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. Auch danach bleibt der Eon-Konzern nach eigenen Angaben über seine Beteiligung an Zapadoslovenska energetika (ZSE) in der Slowakei aktiv.

    DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.03.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
26.03.2015EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
25.03.2015EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
25.03.2015EON SE OutperformBernstein Research
24.03.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
26.03.2015EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
25.03.2015EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
25.03.2015EON SE OutperformBernstein Research
24.03.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
23.03.2015EON SE OutperformBernstein Research
26.03.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
24.03.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
23.03.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
20.03.2015EON SE HoldCommerzbank AG
16.03.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
12.03.2015EON SE ReduceCommerzbank AG
11.03.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
18.02.2015EON SE ReduceCommerzbank AG
09.02.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
04.02.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen

Heute im Fokus

DAX schwächer erwartet -- Mysteriöser Tweet von Elon Musk lässt Tesla-Aktie steigen -- Philips verkauft LED-Bauteilgeschäft an Finanzinvestoren -- Nemetschek erwartet weiteres Wachstum

ElringKlinger auch 2015 auf Wachstumskurs - E-Mobilität macht weiter Verluste. Huawei steigert Umsatz um 20,6 Prozent. Erste islamische Bank in Deutschland am Start. Piloten lehnen Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht ab. Eurokurs knapp über 1,08 US-Dollar. Gazprom: Zahlten nach South-Stream-Aus Partnern eine Milliarde Dollar.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?