22.05.2012 17:24
Bewerten
(3)

Facebook-Aktie weiter auf Talfahrt

Milliardengrab Facebook: Facebook-Aktie weiter auf Talfahrt | Nachricht | finanzen.net
Milliardengrab Facebook
Der Facebook-Börsengang wird zum Milliardengrab für Anleger: Auch am Dienstag, dem dritten Handelstag der Aktie, gab es einen Kursrutsch.
Etwas mehr als eine Stunde nach Handelsstart sank die Facebook-Aktie um 3,79 Prozent auf 32,74 US-Dollar, während der NASDAQ Composite-Index um 0,57 Prozent zulegte. Kurz nach Börsenstart war das Facebook-Papier sogar bis auf 30,99 Euro abgesackt, nachdem es bereits am Vortag rund 11 Prozent eingebüßt hatte. Viele Investoren halten die Aktie für überteuert. Einer der Vorwürfe lautet, die den Börsengang begleitenden Banken hätten zu viele Papiere auf den Markt geworfen.

  "Die platzierenden Banken haben es völlig vergeigt", sagte Analyst Michael Pachter dem "Wall Street Journal". Man hätte nur die Hälfte der Aktien auf den Markt bringen sollen. Nach Recherchen der Zeitung könnte der Ausverkauf zudem dadurch beschleunigt worden sein, dass einige Käufer bei der Platzierung deutlich mehr Aktien bekommen hätten als geordert. Einige Investoren sagten der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, sie fühlten sich von den Banken getäuscht.

VOR DEM BÖRSENGANG SIEGESSICHER AGIERT

  Facebook hatte vor dem Börsengang ziemlich siegessicher agiert: Die Zahl der Aktien wurde um ein Viertel auf 421 Millionen aufgestockt. Zudem wurde die Preisspanne von zunächst 28,00 bis 35,00 Dollar auf 34,00 bis 38,00 Dollar hochgeschraubt. Schließlich wurde die Aktie dann zum Maximalpreis verkauft.

   Zum Börsendebüt am Freitag hatten noch die Banken um Morgan Stanley den Kurs noch hochgehalten, am Montag dann begann die Talfahrt. "Bisher entwickelt sich die Facebook-Neuemission äußert enttäuschend und wird für manch einen regelrecht zum Albtraum", kommentierte Händler Markus Huber von ETX Capital. "Insgeheim hatten ja doch viele gehofft, dass sich diese Firma zu einer neuen Apple oder Google entwickeln könnte."

VIELE HALTEN FACEBOOK FÜR 'TOTAL ÜBERBEWERTET'

    Die Kursverluste bestätigen viele in ihrer Ansicht, dass Facebook "total überbewertet" sei. Zwar hat das Netzwerk gut 900 Millionen Mitglieder, doch die Geschäftszahlen fallen eher bescheiden aus: 2011 machte das Unternehmen 3,7 Milliarden US-Dollar Umsatz und eine Milliarde Dollar Gewinn. Die Haupt-Einnahmequelle ist Werbung. Doch die zu platzieren dürfte in Zukunft schwieriger werden, denn immer mehr Nutzer kommunizieren per Smartphone mit ihren Facebook-Freunden und ein Handy-Bildschirm bietet deutlich weniger Platz für Werbung. Zudem stoppte der Autokonzern General Motors seine Anzeigenkampagne auf Facebook mit der Begründung, dass die Kunden nicht erreicht würden.

   "Jeder, der auch nur halbwegs eins und eins zusammen zählen kann, hat die Finger von der Aktie gelassen", kommentierte Geschäftsführer Markus Stillger von MB Fund Advisory. Beeindruckt ist er aber davon, wie rasch inzwischen am Markt reagiert und heiße Luft herausgelassen wird. Das sei im Jahr 2000 noch ganz anders gewesen, erinnert er sich./das/ck/he

NEW YORK (dpa-AFX)
Bildquellen: istock/Yunus Arakon

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Hoffen auf neues Produkt
Apple kauft in Deutschland zu - Brandenburger Spezialist im Visier des Techriesen
Der US-Technologieriese Apple hat sich offenbar ein deutsches Unternehmen gesichert. Nun kommen erneut Spekulationen um mögliche neue Apple-Produkte auf.
28.06.17
28.06.17
Does Apple Have a Subscription Problem? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.06.17
Stocks to Watch: Apple, Tesla, Alibaba, Spectranetics (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.06.2017Apple BuyMaxim Group
12.06.2017Apple buyUBS AG
12.06.2017Apple OutperformMacquarie Research
12.06.2017Apple buyCitigroup Corp.
07.06.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
19.06.2017Apple BuyMaxim Group
12.06.2017Apple buyUBS AG
12.06.2017Apple OutperformMacquarie Research
12.06.2017Apple buyCitigroup Corp.
07.06.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2017Apple neutralWells Fargo & Co
03.05.2017Apple Equal weightBarclays Capital
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones endet im Plus -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

LANXESS will an Neuordnung der Chemie auch durch Zukäufe teilnehmen. Lufthansa erreichen höchsten Stand seit Mitte Juni 2014. EZB fühlt sich wohl missverstanden bei Draghi-Äußerungen. Geschäfte mit Sojabohnen beflügeln Monsanto. Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau. Hella-Aktie unter Druck. Bundesbank-Vorstand Dombret sieht Immobilienboom in Deutschland mit Sorge.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Die bestbezahlten Promis
Wer verdient am meisten?
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
mehr Top Rankings

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
VapianoA0WMNK
Schaeffler AGSHA015
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750