28.12.2012 14:29
Bewerten
 (0)

Milliardenprojekt Hafentunnel ist in weite Ferne gerückt

    LÜNEBURG (dpa-AFX) - Der mögliche Bau eines 75 Kilometer langen Tunnelsystems zur An- und Ablieferung von Containern aus dem Hamburger Hafen ist in weite Ferne gerückt. Der frühere Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein, Werner Marnette, hatte im vergangenen Jahr erste Pläne für das auf 1,7 Milliarden Euro veranschlagte Projekt im Kreis Harburg vorgelegt. Ausgehend von einem Ringsystem im Hafen könnte ein Y-förmiger Tunnel zum Rangierbahnhof Maschen und zu einem Logistikzentrum in Rade im Kreis Harburg führen.

 

    Marnette, der inzwischen als Unternehmensberater arbeitet, macht vor allem das Bundeswirtschaftsministerium für das Stocken des Projektes verantwortlich - das Ministerium hatte einen Förderantrag abgelehnt. "Auch maßgebliche Teile der Hamburger Hafenwirtschaft waren danach nur zurückhaltend bereit, das Projekt zu begleiten", beklagte Marnette. Eine umfassende Machbarkeitsstudie sei deshalb im Moment nicht realisierbar. Zunächst soll jetzt bis zum Sommer kommenden Jahres eine rein technisch-wirtschaftliche Studie erstellt werden, die auch auf andere Häfen übertragbar sein soll.

 

    Im Kreis Harburg war das Projekt bei Bürgerinitiativen auf erheblichen Widerstand gestoßen. Während Marnette auf die Verkehrs- und Umweltbelastung durch den hafennahen Lastwagen-Verkehr hinweist, befürchten die Gegner, dass die ganze Region zu einem gewaltigen Gewerbegebiet wird. Finanziert werden soll das Tunnelprojekt von der Privatwirtschaft./pkr/DP/she

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldWarburg Research
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldDeutsche Bank AG
03.12.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.2014Hamburger Hafen und Logistik buyCommerzbank AG
24.07.2014Hamburger Hafen und Logistik buyCommerzbank AG
17.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldWarburg Research
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldDeutsche Bank AG
13.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldCommerzbank AG
13.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldWarburg Research
13.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?