05.12.2012 07:23
Bewerten
 (0)

Pharmakonzern Merck setzt auch bei Laborsparte Rotstift an

Millionen-Einsparungen
Der Darmstädter Dax-Konzern Merck setzt nach kräftigen Einsparungen in seinem Pharmageschäft Merck Serono nun auch in der Laborsparte Millipore den Rotstift an.
Ab 2017 werde mit Netto-Kosteneinsparungen in Höhe von rund 40 Millionen Euro gerechnet, teilte der Pharma- und Chemiekonzern am Mittwoch vor einer Veranstaltung für Analysten und Investoren mit. Die Einsparungen, die durch mehr Effizienz in der Produktion und Logistik erzielt werden sollen, führen in den Jahren 2013 bis 2015 zu Kosten von rund 160 Millionen Euro, wie Merck weiter mitteilte.

    Merck Millipore vertreibt Produkte an Forschungslabore von Universitäten und bietet Geräte und Produkte zur speziellen Aufbereitung von Wasser für die pharmazeutische Industrie sowie Tests zur Lebensmittelkontrolle an. Zudem vermarktet Millipore Produkte für die Herstellung von Arzneimitteln. Das französische Molsheim ist nach Darmstadt der größte Produktionsstandort für die Sparte, die 2011 einen Umsatz von rund 2,4 Milliarden Euro erzielt hat.

DARMSTADT (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Merck KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Merck KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.02.2015Merck VerkaufenIndependent Research GmbH
27.02.2015Merck buyCommerzbank AG
26.02.2015Merck buyDeutsche Bank AG
24.02.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
23.02.2015Merck Holdequinet AG
27.02.2015Merck buyCommerzbank AG
26.02.2015Merck buyDeutsche Bank AG
09.01.2015Merck OutperformCredit Suisse Group
28.11.2014Merck kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.11.2014Merck kaufenDZ-Bank AG
23.02.2015Merck Holdequinet AG
02.02.2015Merck HoldS&P Capital IQ
02.02.2015Merck HaltenDZ-Bank AG
23.01.2015Merck HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.01.2015Merck Equal weightBarclays Capital
27.02.2015Merck VerkaufenIndependent Research GmbH
24.02.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
19.02.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
19.02.2015Merck UnderweightMorgan Stanley
11.02.2015Merck VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Merck KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Merck KGaA Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?