08.11.2012 07:31
Bewerten
(0)

Abwehr der Fresenius-Offerte lässt operatives Ergebnis bei Rhön einbrechen

Millionenbelastungen: Abwehr der Fresenius-Offerte lässt operatives Ergebnis bei Rhön einbrechen | Nachricht | finanzen.net
Millionenbelastungen
DRUCKEN
Rhön-Klinikum hat in den ersten neun Monaten wegen Millionenbelastungen durch die Abwehr des Übernahmeangebots von Fresenius einen Gewinneinbruch verbucht.
Das operative Ergebnis (EBITDA) fiel um 11,7 Prozent auf 215,3 Millionen Euro, wie der private Klinikbetreiber am Donnerstag mitteilte. RHOeN-KLINIKUM verfehlte damit die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten.

    Unter dem Strich sackte der Überschuss vor Minderheiten um fast 42 Prozent auf 70,2 Millionen Euro ab. Beim Umsatz verbuchte der Asklepios-Konkurrent durch die Konsolidierung der Wiesbadener Dr. Horst Schmidt Kliniken dagegen einen Zuwachs von 8,4 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Die Franken hatten im Frühjahr 49 Prozent des defizitären Krankenhauses übernommen.

      BAD NEUSTADT (dpa-AFX)

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf FreseniusDM8XVH

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2017Fresenius SECo HoldHSBC
17.11.2017Fresenius SECo SellUBS AG
14.11.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.11.2017Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.11.2017Fresenius SECo kaufenDZ BANK
14.11.2017Fresenius SECo buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.11.2017Fresenius SECo kaufenDZ BANK
06.11.2017Fresenius SECo buyCommerzbank AG
06.11.2017Fresenius SECo buyS&P Capital IQ
06.11.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
22.11.2017Fresenius SECo HoldHSBC
14.11.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2017Fresenius SECo NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
03.11.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.11.2017Fresenius SECo HoldWarburg Research
17.11.2017Fresenius SECo SellUBS AG
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt rot -- Dow geht schwächer aus dem Handel - Deutsche Bank warnt vor Bitcoin -- Tesla bringt pro Stunde eine halbe Million Dollar durch -- Salesforce enttäuscht -- Uniper, BASF im Fokus

Fed-Protokoll: Nächste Zinserhöhung scheint sicher, aber Inflationssorgen bleiben. ProSieben-Aktie dürfte vorerst im DAX bleiben - GERRY WEBER im SDAX akut gefährdet. Deutsche Bank sieht US-Aktien auch 2018 auf Wachstumskurs. Disneys Streamingdienst soll viel preisgünstiger werden als Netflix. Android-Geräte betroffen: Bot räumt deutsche Konten leer.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Altersvorsorge
06:11 Uhr
Wie berechnet sich meine Rente?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
GeelyA0CACX
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T