Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

18.02.2013 19:50

Senden
INDIDERDEAL

CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien

Beiersdorf zu myNews hinzufügen Was ist das?



CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien
Mit dem Verkauf eines Beiersdorf-Aktienpakets hat die Ehefrau von Vorstandschef Stefan Heidenreich binnen 10 Monaten 1,8 Millionen Euro verdient, zugleich aber die Aktie unter Druck gesetzt.

Sie verlor am Nachmittag in der Spitze mehr als 3 Prozent. Ellen-Brigitta Heidenreich hatte die Papiere Anfang April 2012 gekauft, wenige Wochen bevor ihr Mann Ende April an die Spitze des vor allem durch die Marken Nivea und Tesa bekannten Konzerns gerückt war. Damals investierte sie rund 5 Millionen Euro. Jetzt bekam sie 6,8 Millionen Euro zurück, wie aus einer am frühen Nachmittag verbreiteten Directors-Dealings-Mitteilung hervorgeht.

   Am Markt wird ihr Schritt als wenig vertrauensfördernd für die Aktie gewertet. Da am 5. März das Jahresergebnis von Beiersdorf ansteht, könnte die Transaktion Sorgen wecken, sagt Analyst Thomas Maul von der DZ Bank. Noch fehlen die Zahlen zum operativen Ergebnis EBIT und die Prognose für 2013. Der Umsatz war um 7,2 Prozent auf 6,040 Milliarden Euro geklettert, wie das Hamburger Unternehmen bereits Ende Januar berichtet hatte. Möglicherweise könnten sich die Konsensschätzung für 2013 als zu optimistisch erweisen, warnt der Analyst.

   Ein Aktienhändler nannte Gewinnmitnahmen angesichts eines Kurszuwachses von rund 36 Prozent zwar plausibel. Zugleich spräche aber auch Skepsis über das weitere Kurspotenzial aus der Verkaufsentscheidung.

   Beim Timing hat Ellen-Brigitta Heidenreich also ein glückliches Händchen bewiesen. Auch ihrem Mann bescheinigen Analysten Geschick an der Konzernspitze. Seitdem er Ende April 2012 sein Amt übernommen hat, hat die Beiersdorf-Aktie die alten Rekordstände aus 2007 hinter sich gelassen und kontinuierlich neue Höchstmarken erreicht. Sie lag 2012 in der Spitzengruppe der DAX-Gewinner.

   Die 103.000 Aktien hatte sich Frau Heidenreich für rund 48,40 Euro je Stück ins Deport geholt. Beim Verkauf am 15. Februar waren diese 65,87 Euro wert und nur wenig entfernt von dem am Tag vorher erreichten Allzeithoch von 66,28 Euro. Der Kurs kam am Montag bereits kurz nach Verbreitung der Mitteilung unter Druck. Er sackte von 65,90 bis auf 63,83 Euro ab, ehe er sich bis Handelsschluss bei 64,30 Euro stabilisierte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/smh/mod/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   February 18, 2013 12:17 ET (17:17 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 17 PM EST 02-18-13

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

findanddecide schrieb:
19.02.2013 08:36:38

Das ist ja eine hübsche Insiderstory. Nur rund 3 Wochen vor Bekanntgabe des Jahresergebnisses verkauft die Ehefrau des Vorstandes ihre Aktien. das Ergebnis steht zu so einem Zeitpunkt schon fest. Gibt es bei BDF keine Blocked periods wie es andere AGs kennen? Nur unseriös.

Motzer schrieb:
18.02.2013 20:33:39

Wenn Frau Heidenreich Insider Informationen ausgenutzt hat, sollte rechtlich mit aller Härte gegen sie vorgegangen werden. Von einem glücklichen Händchen zu sprechen, ist eine unangemessene Beschönigung.

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.04.14Beiersdorf HoldCommerzbank AG
10.04.14Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
03.04.14Beiersdorf buyCitigroup Corp.
03.04.14Beiersdorf UnderperformBernstein Research
28.03.14Beiersdorf UnderperformBernstein Research
03.04.14Beiersdorf buyCitigroup Corp.
26.03.14Beiersdorf buyDeutsche Bank AG
12.03.14Beiersdorf buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.03.14Beiersdorf kaufenBankhaus Lampe KG
10.03.14Beiersdorf kaufenDZ-Bank AG
14.04.14Beiersdorf HoldCommerzbank AG
07.03.14Beiersdorf NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.03.14Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.03.14Beiersdorf HaltenNATIONAL-BANK
04.03.14Beiersdorf neutralIndependent Research GmbH
10.04.14Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
03.04.14Beiersdorf UnderperformBernstein Research
28.03.14Beiersdorf UnderperformBernstein Research
28.03.14Beiersdorf SellGoldman Sachs Group Inc.
13.03.14Beiersdorf UnderperformBernstein Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Beiersdorf AG70,94
2,07%
Beiersdorf Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Themen in diesem Artikel

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen