22.11.2012 17:55
Bewerten
 (0)

Millionenstrafe für E.ON - war's die Putzfrau?

   Von Laurence Norman

   BRÜSSEL--Der Energiekonzern E.ON hat vor dem höchsten EU-Gericht eine Niederlage einstecken müssen. Weil er Kartellermittlungen gestört und ein Siegel aufgebrochen haben soll, muss der Konzern nun 38 Millionen Euro Strafe zahlen. Der Europäische Gerichtshof bestätigte in letzter Instanz ein entsprechendes Urteil.

   Im Mai 2006 hatten EU-Ermittler die Münchener Niederlassung von E.ON durchsucht. Der Energiekonzern stand im Verdacht, widerrechtliche Absprachen mit Konkurrenten getroffen zu haben. Weil die Durchsuchung aber nicht an einem Tag abgeschlossen werden konnte, wurde ein Raum mit Akten versiegelt - am nächsten Tag war das Siegel aufgebrochen. Die Wettbewerbshüter verdächtigten E.ON-Mitarbeiter. Der Konzern bestritt das und führte an, dass Siegel könne fehlerhaft gewesen sei. Selbst die Möglichkeit, dass es von Putzfrauen irrtümlich beschädigt worden sei, zog E.ON laut der Nachrichtenagentur dpa in Betracht. Auch, ob Erschütterungen im Gebäude das Siegel zerstört haben könnten, wurde demnach geprüft.

   Der EuGH ließ das jedoch nicht gelten, zumal E.ON den Beweis schuldig blieb. "Wenn ein solches Argument, das nicht von Beweisen gestützt wird, Erfolg hätte, dann wäre die Kommission vollständig der Möglichkeit beraubt, Siegel zu verwenden", führte der Europäische Gerichtshof in seiner Urteilsbegründung an.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   November 22, 2012 11:24 ET (16:24 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 24 AM EST 11-22-12

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

E.ON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- Intesa SanPaolo winkt bei Generali ab -- Fusion von Deutscher Börse und LSE wackelt

STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610