16.06.2013 09:58
Bewerten
(0)

Mitarbeiter-Amnestie bei ThyssenKrupp beendet: 'Null Toleranz'

DRUCKEN
    ESSEN (dpa-AFX) - Die von ThyssenKrupp-Chef (ThyssenKrupp) Heinrich Hiesinger angestoßene Amnestie-Frist für Kartell- und Korruptionssünder ist in der Nacht zum Sonntag zu Ende gegangen. Zwei Monate lang waren die rund 150 000 Beschäftigten des kriselnden Traditionskonzerns aufgerufen, ihr Gewissen ohne Angst vor Strafe zu erleichtern. Strafrechtliche Vorwürfe waren von der Amnestie jedoch ausdrücklich ausgenommen.

    Wer nicht von der Amnestie-Offerte Gebrauch gemacht hat, muss nach den Worten des Konzernchefs mit "null Toleranz" rechnen. Bei der Aufdeckung weiterer Kartell-und Korruptionsfälle drohten jetzt massive Konsequenzen rechnen - bis hin zu Schadenersatzansprüchen oder dem Verlust des Arbeitsplatzes, hieß es. Die Ergebnisse der Offenbarungsaktion sollen nun ausgewertet werden, kündigte ein Sprecher auf Anfrage an.

    Der von einem Milliarden-Desaster um fehlgeschlagene Stahlwerksinvestitionen in Übersee gebeutelte Konzern war in der Vergangenheit bereits von mehreren Kartell- und Korruptionsfällen betroffen.

    Erst im Februar dieses Jahres war Hiesinger von neuen Durchsuchungen des Kartellamts unliebsam überrascht worden. Vor dem Hintergrund von möglichen Kartellabsprachen bei Autoblechen hatte das Bundeskartellamt Büros von ThyssenKrupp sowie der Konkurrenten ArcelorMittal und Voestalpine (VOGT electronic) unter die Lupe nehmen lassen.

    Wenige Wochen später hatte der Essener Stahlriese dann die bis zum 15. Juni befristete Amnestie verkündet. Der durch eine anonyme Anzeige ins Rollen gebrachte aktuelle Kartellfall zum Thema Autobleche ist bislang noch nicht aufgeklärt./uta/DP/zb

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
17.10.2017thyssenkrupp OutperformRBC Capital Markets
13.10.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
12.10.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
11.10.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
17.10.2017thyssenkrupp OutperformRBC Capital Markets
12.10.2017thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
11.10.2017thyssenkrupp OutperformCredit Suisse Group
09.10.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
04.10.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
06.10.2017thyssenkrupp HoldBaader Bank
29.09.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
26.09.2017thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
26.09.2017thyssenkrupp HoldBaader Bank
26.09.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
17.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
13.10.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
05.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
03.10.2017thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
26.09.2017thyssenkrupp SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX nach Rekordhoch fester -- IPO: Neue Varta-Aktien wohl zu Höchstpreisen -- Goldman Sachs: Dieses Investment ist besser als Bitcoin -- BVB, Rio Tinto, Zalando, IBM im Fokus

Mitsubishi will Absatz kräftig steigern. Elon Musk macht ernst: Tesla versorgt Puerto Rico mit Strom. ASML erlöst mehr als angepeilt. Soros gibt angeblich Großteil seines Vermögens seiner Stiftung. Trump will neuen Fed-Chef bald bekanntgeben.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99