07.02.2013 10:15
Bewerten
 (0)

Porsches und Piëchs beteiligen VW-Belegschaft - aber ohne Dividende

Mitarbeiterbeteiligung VW
Die VW-Eigentümerfamilien Porsche und Piëch üben mit einer lange geplanten Kapitalbeteiligung den symbolischen Schulterschluss mit der Belegschaft.
Über die neu gegründete Salzach Privatstiftung in Österreich kontrollieren die Mitarbeiter künftig indirekt zwei Prozent der Stammaktien. Diese Anteile wurden bisher der Porsche Piëch Holding zugerechnet - Dividendenzahlungen sind für die Papiere jedoch nicht vorgesehen.

   Zwar könne man mit den entsprechenden Stimmrechten auch keine Hauptversammlungsbeschlüsse treffen, erklärte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh am Donnerstag. In Form der Stiftung demonstrierten die Familien aber, "dass sie zu den fast 600 000 Arbeitnehmern des Volkswagen-Konzerns stehen". Es gebe eine gute Zusammenarbeit beider Seiten. Die Porsches und Piëchs sind neben dem Emirat Katar und dem Land Niedersachsen die Hauptaktionäre von Europas größtem Autobauer.

    Die gewählte Konstruktion soll den "Willen der Arbeitnehmer zur Zukunft ihres Unternehmens" sichtbar machen. Ursprünglich waren auch die Gründung eines Vereins oder einer Genossenschaft erwogen worden, um ein bis fünf Prozent der Volkswagen-Stammaktien zu verwalten.

    In dem nun umgesetzten Modell dominieren die Belegschaftsvertreter den Stiftungsvorstand. Er übt die übertragenen Stimmrechte aus. Aber auch Mitglieder aus der "jüngeren Generation" der Familien Porsche und Piëch kommen in das Gremium. Im VW-Aufsichtsrat sitze keines von ihnen, hieß es. Die Stiftung, die auch einen ergänzenden Beirat hat, könne also unabhängig über den Einsatz ihrer Stimmrechte entscheiden.

 Osterloh war von Beginn an in die Beratungen zu einer stärkeren Mitarbeiterbeteiligung bei Volkswagen eingeschaltet. 2009 starteten die Verhandlungen, rechtliche Voraussetzungen mussten geklärt werden. Die Pläne waren Teil der Einigung mit Porsche zur Bildung eines integrierten Autokonzerns. Seit August 2012 gehört das in der Porsche AG gebündelte Fahrzeuggeschäft vollständig zur VW-Gruppe.

    WOLFSBURG/SALZBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/shaunl, iStock/contrastaddict

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
26.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
23.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
26.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2016Volkswagen vz buyequinet AG
16.09.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.09.2016Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
12.09.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
07.09.2016Volkswagen vz HoldDeutsche Bank AG
07.09.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
23.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
07.09.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
07.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
19.08.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow startet leichter -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?