28.02.2013 17:00
Bewerten
 (0)

Telefónica Deutschland: Schnell verbunden

Mobilfunk-Aktie
Der O2-Konzern wird wohl schon im März in den TecDAX aufsteigen. Das dürfte weitere Investoren anlocken und die Aktie nach oben treiben.
€uro am Sonntag

von Peter Schweizer, Euro am Sonntag

Erst vor vier Monaten ist Telefónica Deutschland an die Börse gegangen. Nun steht offenbar schon der Aufstieg in den TecDAX bevor. Laut der kürzlich von der Deutschen Börse veröffentlichten „Rangliste Aktienindizes“ für Januar ist dem Mobilfunkunternehmen der Aufstieg in den TechDAX-Auswahlindex im März nicht mehr zu nehmen. Mit Rang 5 beim Kriterium „Börsenwert“ wird der Titel nach derzeitigem Stand sogar zu den größten Werten zählen.

Dank der TecDAX-Mitgliedschaft wird Telefónica Deutschland noch mehr im Mittelpunkt des Investoreninteresses stehen: Viele richten ihre Portfolios nach Indizes aus.

Auch unabhängig davon ist die Aktie interessant. Das Unternehmen bietet unter der Marke O2 Privat- wie Geschäftskunden Postpaid- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie mobile Datendienste an und ist mit 19,1 Millionen Kunden die Nummer 4 auf dem deutschen Handymarkt. Während das Geschäft bei vielen Wettbewerbern stagnierte, hat Telefónica Deutschland den Umsatz von Januar bis September 2012 um 4,5 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro gesteigert. Zwar schwächelte das Festnetzgeschäft, dafür stiegen die Erlöse aus dem Mobilfunk um 8,1 Prozent auf 2,4 Milliarden. Damit trägt dieses Segment mehr als 60 Prozent zum Gesamterlös bei. Besonders interessant: Der Anteil der lukrativen Vertragskunden (Postpaid) ist von 49,4 auf 51,7 Prozent gestiegen.

Begünstigt durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones sind die Umsatzerlöse aus Datendiensten per Ende September 2012 um 14,2 Prozent gestiegen. Das zahlt sich aus: Das Ergebnis vor Abschreibungen (Ebitda) legte überproportional zum Umsatz um 12,4 Prozent auf 936 Millionen Euro zu. Entsprechend verbesserte sich die operative Marge von 22,5 auf 24,2 Prozent. Zum Vergleich: Die Deutsche Telekom kommt auf 32,1 Prozent.

Marge soll steigen
Um die Marge zu verbessern, wird Telefónica Deutschland Kosten senken. Zudem plant der Konzern erhebliche Investitionen in den Ausbau des Netzes der vierten Mobilfunkgeneration LTE, um das Wachstumstempo zu halten. Dass unterm Strich noch kein nennenswerter Gewinn abfällt, ist allein den Abschreibungen auf LTE-Lizenzen geschuldet.

Dennoch können Aktionäre mit einer üppigen Dividende rechnen: Analysten gehen für 2012 im Schnitt von 0,45 Euro je Anteilschein aus — Tendenz steigend. Auch hier hebt sich Telefónica Deutschland positiv von der Branche ab.

Investor-Info

Die Aktie
Teuer, aber hohe Dividende
Charttechnisch sieht die Aktie bescheiden aus. Seit dem Börsengang entwickelt sie sich unter dem Strich seitwärts. Der Ausbruch Anfang Januar verpuffte schnell. Zudem ist die Aktie gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ausgesprochen teuer. Zwar ist das Gewinnwachstum durchaus gut — Schätzungen verschiedener Banken zufolge wird sich der Gewinn je Aktie von 14,3 Cent 2012 auf über 26 Cent im Jahr 2015 fast verdoppeln. Doch angesichts des Kursniveaus ergibt sich für das laufende Jahr ein KGV von über 40! Dennoch sollte die Aktie nicht deutlich unter das aktuelle Niveau sinken. Dafür spricht schon die Dividendenrendite von acht Prozent, die das Papier nach unten absichert.

Auch die Analysten sind angesichts der guten Marktposition von O2 und möglicher Margenverbesserungen durchaus optimistisch. Keine einzige Bank rät zum Verkauf, das durchschnittliche Kursziel der neuesten Studien liegt bei 6,50 Euro. Gut zur Depotbeimischung.
ISIN: DE000A1J5RX9
Kursziel: 6,40 Euro
Stopp: 4,70 Euro

Nachrichten zu Telefónica Deutschland Holding AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefónica Deutschland Holding AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.02.2016Telefónica Deutschland NeutralCitigroup Corp.
29.01.2016Telefónica Deutschland kaufenNomura
28.01.2016Telefónica Deutschland HoldDeutsche Bank AG
26.01.2016Telefónica Deutschland Equal weightBarclays Capital
22.01.2016Telefónica Deutschland buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.01.2016Telefónica Deutschland kaufenNomura
22.01.2016Telefónica Deutschland buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.01.2016O2 (Telefonica Deutschland buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.12.2015O2 (Telefonica Deutschland buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.12.2015O2 (Telefonica Deutschland buyHSBC
02.02.2016Telefónica Deutschland NeutralCitigroup Corp.
28.01.2016Telefónica Deutschland HoldDeutsche Bank AG
26.01.2016Telefónica Deutschland Equal weightBarclays Capital
21.01.2016Telefónica Deutschland NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2016Telefónica Deutschland Equal weightBarclays Capital
18.12.2015O2 (Telefonica Deutschland UnderweightMorgan Stanley
10.11.2015O2 (Telefonica Deutschland VerkaufenDZ-Bank AG
09.11.2015O2 (Telefonica Deutschland VerkaufenDZ-Bank AG
05.11.2015O2 (Telefonica Deutschland SellSociété Générale Group S.A. (SG)
30.07.2015O2 (Telefonica Deutschland verkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefónica Deutschland Holding AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?