27.11.2012 14:19
Bewerten
(0)

Ericsson wirft Samsung Verletzung von zwei Dutzend Patenten vor

Mobilfunk-Patente: Ericsson wirft Samsung Verletzung von zwei Dutzend Patenten vor | Nachricht | finanzen.net
Mobilfunk-Patente
Handy-Marktführer Samsung steht im Patentkrieg der Mobilfunk-Industrie einem neuen mächtigen Gegner gegenüber.
Der weltgrößte Telekom-Ausrüster Ericsson setzte in den USA eine umfassende Klage gegen die Südkoreaner in Gang. Die Schweden, die alle wichtigen Mobilfunk-Technologien mitentwickelt haben, werfen Samsung Electronics die Verletzung von 24 Patenten vor. Dabei geht es unter anderem um Technologien, die zu Funk- und Netzwerkstandards gehören.

    Ericsson begründete die Klage am Dienstag mit dem Scheitern zweijähriger Verhandlungen mit Samsung über freiwillige Lizenzvereinbarungen. Samsung habe 2001 und 2007 Lizenzvereinbarungen zu in Schweden entwickelten Standard-Technologien für mobile Kommunikationssysteme unterzeichnet, die aber ausgelaufen seien, hieß es weiter. Einen Streitwert nannte Ericsson nicht. Bei den auf zwei Klagen verteilten Patenten geht um zum Teil sehr technische Einzelfunktionen.

   Samsung liegt bereits im Rechtsstreit mit dem US-Konzern Apple, der ihm Ideenklau bei iPhones und iPad-Tablets vorwirft. Samsung konterte mit eigenen Vorwürfen, die technische Standards betreffen.

   Ericsson hält mehr als 30.000 Patente unter anderem für weit verbreitete Mobilfunk-Standards wie GSM, GPRS, EDGE, WCDMA oder LTE. Für die Lizenzierung solcher Patente, die zum Grundstock von Standards gehören, gelten besondere Regeln. So muss der Zugang zu fairen Konditionen und ohne Diskriminierung (Fair, Reasonable, Non-Discriminatory, FRAND) gewährt werden. Bei der Umsetzung dieser FRAND-Richtlinien gibt es allerdings immer wieder Streit. Ericsson erklärte in den Klagen, Samsung weigere sich, ähnliche Tarife wie andere Lizenznehmer zu bezahlen. Ericsson habe seine Patente bereits an mehr als 100 Unternehmen lizenziert.

  Die Schweden begeben sich mit der Klage zu Standard-Patenten auf einen riskanten Weg. Die Aufsichtsbehörden sind bei solchen Schutzrechten derzeit sehr wachsam. So droht dem Internet-Konzern Google laut Medienberichten eine Klage der US-Regierung, weil seine neue Tochter Motorola auch mit FRAND-Patenten vor Gericht zog. Google schaltete in solchen Verfahren bereits einen Gang zurück und soll derzeit eine mögliche Einigung mit Apple zu Standard-Patenten ausloten.

   Auch Samsung führt gegen Apple FRAND-Patente ins Feld. Das hat den Südkoreanern eine Untersuchung der EU-Wettbewerbshüter eingehandelt.

    STOCKHOLM (dpa-AFX)

Bildquellen: Samsung Electronics

Nachrichten zu Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.07.2017Ericsson (Telefon AB LMEricsson) (B) buyGoldman Sachs Group Inc.
09.06.2017Ericsson (Telefon AB LMEricsson) (B) buyCitigroup Corp.
26.04.2017Ericsson (Telefon AB LMEricsson) (B) buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2017Ericsson (Telefon AB LMEricsson) (B) buyGoldman Sachs Group Inc.
30.03.2017Telefon AB LMEricsson (B) kaufenIndependent Research GmbH
16.02.2017Telefon AB LMEricsson (B) SellGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2017Telefon AB LMEricsson (B) SellGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2017Telefon AB LMEricsson (B) SellGoldman Sachs Group Inc.
09.01.2017Telefon AB LMEricsson (B) UnderperformCredit Suisse Group
20.07.2016Telefon AB LMEricsson (B) UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- adidas verdoppelt Gewinnprognose - Aktie schießt hoch -- Linde bestätigt Jahresziel -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Credit Suisse, BNP Paribas, UBS im Fokus

Inflation in Japan stabilisiert sich auf niedrigem Niveau weiter. Siltronic steigert Gewinn deutlich - Erhöhte Prognose bekräftigt. Santander verdient wie erwartet deutlich mehr. Nemetschek bleibt beim Ergebnisausblick vorsichtig. Intel verdoppelt Gewinn - Jahresziele angehoben.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
adidas AGA1EWWW
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Porsche Holding SE VzPAH003
BMW AG519000
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99