20.12.2012 09:32
Bewerten
 (0)

Monti will Italien mit Reformfahrplan in der Spur halten - Kreise

   Von Stacy Meichtry

   ROM--Der italienische Ministerpräsident Mario Monti will, dass sein Land auch nach den Parlamentswahlen im neuen Jahr nicht vom Reformkurs abkommt. Laut Vertrauten aus der Umgebung Montis arbeitet sein Büro an einem Fahrplan für mehr Wettbewerbsfähigkeit und eine engere Bindung Italiens an die Eurozone. Dieser Schachzug lässt darauf schließen, dass Monti weiterhin eine Rolle in der italienischen Politik spielen will, auch wenn noch nicht sicher ist, dass er bei den für Februar geplanten Wahlen kandidieren wird. Eine Sprecherin von Monti dementierte am Mittwoch, das er die Gründung einer neuen politischen Partei plane.

   Monti soll in dieser Woche in privaten Gesprächen mit Politikern ausgelotet haben, ob er nicht an der Spitze einer eigenen Partei in den Wahlkampf ziehen könnte. Dieser Partei würden nach Angaben aus Kreisen auch Mitglieder seines jetzigen Expertenkabinetts angehören. In der vergangenen Woche hatten ihn Mitte-Rechts-Politiker aufgefordert, bei den Wahlen für das Amt des Ministerpräsidenten zu kandidieren.

   Konkurrenz bekommt er von seinem Amtsvorgänger Silvio Berlusconi, der sich überraschend zurückgemeldet hat und noch einmal in den Ring steigen könnte. Der Skandalpremier versucht die Italiener auf seine Seite zu ziehen, indem er die Steuererhöhungen Montis geißelt und seine Europapolitik ablehnt. Für Berlusconi nimmt der Regierungschef eine zu devote Rolle gegenüber Bundeskanzlerin Angela Merkel ein. Monti will verhindern, dass Berlusconi noch einmal die Geschicke des Landes in seine Hände bekommt.

   Kontakt zur Autorin: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/sgs

   (END) Dow Jones Newswires

   December 20, 2012 03:12 ET (08:12 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 12 AM EST 12-20-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt nach ifo-Daten im Plus -- Dow schließt im Minus -- Verizon macht Yahoo-Deal perfekt -- VW-Konzern wohl trotz Diesel-Krise Halbjahres-Absatzkönig -- Sartorius, Daimler, Tesla im Fokus

Commerzbank mit Gewinneinbruch. Neue Spekulationen über Marktstart des Apple Car. US-Telekom-Rivale Sprint weiter tief in den roten Zahlen. Allianz will sich bei Pimco stärker einmischen. Nintendo-Aktie stürzt ab - Ernüchterung über "Pokémon Go". ifo-Geschäftsklima trübt sich nach Brexit-Votum nur leicht ein. Philips schlägt sich erneut besser als gedacht.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?