25.07.2012 06:54
Bewerten
 (0)

Moody's senkt Rating-Ausblick für EFSF und Bundesländer

   Die Ratingagentur Moody's prüft nun auch eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Euro-Rettungsfonds EFSF und der deutschen Bundesländer. Nach Mitteilung von Moody's ist der Ausblick des Aaa/Prime-1-Ratings des EFSF nun negativ. Dieser Schritt war wegen der Prüfung des deutschen Ratings erwartet worden. Geprüft werden außerdem die Rating von Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt sowie der Ersten Abwicklungsanstalt. Auch die Deutsche Bahn und die Deutsche Flugsicherung bekamen als Staatsunternehmen einen negativen Ausblick.

   Kontakt zum Autor: Hans.Bentzien@dowjones.com

   DJG/hab/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   July 25, 2012 00:21 ET (04:21 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 21 AM EDT 07-25-12

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- German Pellets kaufte vor Insolvenz E.ON-Kraftwerk -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Tesla, Twitter im Fokus

Deutsche Post steigt stärker ins Reisegeschäft ein. Auch für die Fed gehören Negativzinsen in den Instrumenten-Kasten. Geschäft mit Luxus-Kosmetik treibt L'Oreal-Umsatz an. Boeing-Aktie fällt nach Bericht über Ermittlung der US-Börsenaufsicht. Griechische Börse rauscht ungebremst in den Keller. Pepsi mit Gewinnsprung im Schlussquartal. Erben der bayerischen Königsfamilie kassieren Abfindung in Millionenhöhe.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?