01.10.2012 17:59
Bewerten
 (0)

Moody's warnt Versicherer vor Zuspitzung der Staatsschuldenkrise

   Den Versicherungskonzernen in Europa droht die Staatsschuldenkrise in der Heimat zum Verhängnis zu werden. Die Ratingagentur Moody's warnte davor, dass sich eine Ausweitung der Eurokrise negativ auf die Kreditqualität der Versicherungskonzerne auswirken könnte. Das Geschäft der Versicherer sei mit der Entwicklung der Heimatländer eng verknüpft.

   Insbesondere über ihre Geldanlagen könnten die Versicherer mit in die Krise gezogen werden. Die Kundengelder würden oft in Staatsanleihen des Heimatlandes investiert, und auch mit den Banken seien die Assekuranzen verwoben. In den Krisenländern sinke zudem die Nachfrage nach Sparprodukten, die Kosten könnten steigen und die Versicherungsnehmer ihr Verhalten ändern, warnte Moody's.

   Mit Blick auf einzelne Risiken sieht die Ratingagentur einen möglichen, erneuten Zahlungsausfall Griechenlands als kein großes Problem an. Die Versicherungskonzerne seien kaum noch in dem Land engagiert, so dass ein Zahlungsausfall Griechenlands keine Auswirkung auf die Bonität der Versicherer hätte. Kritischer wäre es, wenn Italien oder Spanien weiter heruntergestuft würden. Dies würde sich sofort negativ auf die Assekuranzen in den beiden Ländern auswirken. Auch weitere Versicherer mit größerem Engagement in der Region wären dann betroffen.

   Mit Blick auf den stabileren Norden Europas glaubt Moody's nicht daran, dass eine moderate Herunterstufung von Ländern wie Deutschland, Finnland oder die Niederlande sofort negative Effekte auf die Bewertung der Versicherungen hätte. Sollte die Bonität der Länder aber Richtung einer Bewertung mit A fallen, so müssten auch viele Versicherungskonzerne eine Herunterstufung fürchten.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/jhe/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   October 01, 2012 11:28 ET (15:28 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 28 AM EDT 10-01-12

Anzeige

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.03.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
17.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.03.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
23.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
17.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.03.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
10.03.2017Allianz OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
01.03.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.02.2017Allianz Equal-WeightMorgan Stanley
23.02.2017Allianz market-performBernstein Research
22.02.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
22.02.2017Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
23.03.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.03.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
17.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610