04.01.2013 17:12
Bewerten
 (0)

ThyssenKrupp stehen Turbulenzen bevor

Nach Entlassungen
Der schwer angeschlagene ThyssenKrupp-Konzern steht vor einer turbulenten Hauptversammlung. Entlassenen Vorständen und Aufsichtsrat soll Entlastung versagt werden.
Am Freitag kündigte die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz DSW an, auf dem Aktionärstreffen am 18. Januar drei entlassenen Vorständen und dem Aufsichtsrat unter Vorsitz von Gerhard Cromme die Entlastung zu versagen. In beiden Fällen fordern die Anlegerschützer eine Vertagung, weil mit den aktuellen Informationen keine Entscheidung über eine Entlastung möglich sei.

    Anfang Dezember hatte der Stahlriese mitgeteilt, sich von den drei Vorständen Edwin Eichler, Olaf Berlien und Jürgen Claassen zu trennen. Damit verlor der Industriekonzern gleich die Hälfte des obersten Firmengremiums.

   Zur Klärung noch offener Fragen werde man notfalls die Einsetzung eines Sonderprüfers beantragen, erklärte DSW-Geschäftsführer Thomas Hechtfischer. Auch andere Kleinaktionäre reichten Gegenanträge zur ThyssenKrupp-Hauptversammlung ein.

   Im abgelaufenen Geschäftsjahr war der Stahl- und Anlagenbauer wegen hoher Abschreibungen auf zwei Stahlwerke in Brasilien und den USA mit rund 5 Milliarden Euro tief in die Verlustzone gestürzt. Außerdem stand das Unternehmen wegen Kartell- und Korruptionsaffären wochenlang in den Schlagzeilen. Die Deutsche Bahn reichte wegen illegaler Preisabsprachen von Schienenherstellern - darunter auch ThyssenKrupp - kurz vor Weihnachten eine Schadenersatzklage ein./ls/DP/jha

DÜSSELDORF/ESSEN (dpa-AFX)

Bildquellen: ThyssenKrupp AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
23.10.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
22.10.2014ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
20.10.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.10.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
22.10.2014ThyssenKrupp buyJefferies & Company Inc.
17.10.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014ThyssenKrupp buyMerrill Lynch & Co., Inc.
23.10.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
20.10.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.08.2014ThyssenKrupp NeutralCitigroup Corp.
15.08.2014ThyssenKrupp HoldWarburg Research
15.08.2014ThyssenKrupp HoldS&P Capital IQ
10.10.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.09.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
08.09.2014ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
26.08.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
20.08.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?