31.10.2012 07:29
Bewerten
(0)

Fresenius Medical Care gibt vorsichtigere Prognose

Nach Gewinnrückgang: Fresenius Medical Care gibt vorsichtigere Prognose | Nachricht | finanzen.net
Nach Gewinnrückgang
Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat sich nach einem leichten Gewinnrückgang im dritten Quartal etwas vorsichtiger für 2012 geäußert.
Währungseffekte und höhere Zinsen machten dem Dax-Konzern zu schaffen. "Wir bestätigen unseren Ausblick für das Gesamtjahr 2012 am unteren Ende der angegebenen Spanne", wird Unternehmenschef Ben Lipps am Mittwoch in der Mitteilung anlässlich der Quartals- und Neunmonatszahlen zitiert.

     Der Überschuss fiel im dritten Quartal um drei Prozent auf 270 Millionen US-Dollar, wie der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen am Firmensitz in Bad Homburg mitteilte. Die Aktie gab vorbörslich etwas nach.

    Neben Währungseffekten schmälerten auch gestiegene Zinsen für mehrere Anleihen zur Finanzierung der jüngsten Übernahmen den Gewinn. Im dritten Quartal stiegen die Finanzverbindlichkeiten auf 108 Millionen Dollar (VJ: 68). In den USA hatte die Fresenius-Tochter zuletzt den drittgrößten US-Dialyseanbieters Liberty Dialysis sowie den Spezialisten für Gefäßzugänge American Access Care übernommen.

    Der Umsatz verbesserte sich dank einer höheren Vergütung pro Dialysepatient in den USA um sieben Prozent auf 3,4 Milliarden US-Dollar. Zu konstanten Währungen hätte das Plus dagegen elf Prozent betragen. Die wichtige Kennziffer der durchschnittlichen Vergütung pro Behandlung in den USA stieg im dritten Quartal auf 349 US-Dollar nach 345 Dollar im Vorjahreszeitraum.

     Operativ wies die größte Fresenius-Tochter ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 568 Millionen Dollar aus - ein Plus von sechs Prozent. Analysten hatten sowohl beim Umsatz wie auch bei den Ergebniszahlen mehr erwartet. Fresenius Medical Care habe im dritten Quartal "trotz der herausfordernden Marktbedingungen und der ungünstigen Währungseffekte" insgesamt gute Ergebnisse erreicht, erklärte der Fresenius Medical Care-Chef.

   2012 soll der Erlös auf rund 14 Milliarden Dollar und der Überschuss auf rund 1,14 Milliarden Dollar steigen. Die Prognose beinhaltet aber eine Abweichung der beiden Kennzahlen in einer Spanne von plus bis minus 2 Prozent.

  BAD HOMBURG (dpa-AFX)

Anzeige

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.08.2017Fresenius SECo kaufenDZ BANK
18.08.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
07.08.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
02.08.2017Fresenius SECo HoldKepler Cheuvreux
02.08.2017Fresenius SECo HoldJefferies & Company Inc.
21.08.2017Fresenius SECo kaufenDZ BANK
07.08.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
02.08.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
02.08.2017Fresenius SECo kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.2017Fresenius SECo buyS&P Capital IQ
18.08.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
02.08.2017Fresenius SECo HoldKepler Cheuvreux
02.08.2017Fresenius SECo HoldJefferies & Company Inc.
02.08.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Asiens Börsen überwiegend fester -- UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx -- BHP Billiton-Aktie fester: BHP will US-Schieferöl loswerden und stoppt Kali-Projekt in Kanada

Bitcoin-Zertifikat lässt spekulative Anleger voll auf ihre Kosten kommen. Stiftung Warentest: Banken verlangen teils absurde Gebühren.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Air Berlin plcAB1000
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
Allianz840400
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610