26.02.2013 13:10
Bewerten
 (13)

Berlusconi hält Neuwahlen nicht für sinnvoll

Nach Patt bei Wahlen
Nachdem die Parlamentswahl in Italien eine Patt-Situation ergeben hat, brauchen die politischen Parteien des Landes nach den Worten von Silvio Berlusconi Zeit zum Nachdenken.
Baldige Neuwahlen hält Berlusconi nicht für sinnvoll. "Wir müssen alle überlegen, was für Italiens Zukunft das Beste ist", sagte der ehemalige italienische Ministerpräsident in einem Interview mit einem seiner Fernsehsender.

   Dies werde einige Zeit dauern. Dieses Italien sei seiner Ansicht nach aber nicht unregierbar, fügte er hinzu und schloss gleichzeitig eine Koalition mit dem Bündnis des bisherigen Ministerpräsidenten Mario Monti aus.

   Im Unterhaus hat das Linksbündnis unter Führung von Pier Luigi Bersani von der Demokratischen Partei eine hauchdünne Mehrheit über die Mitte-Rechts-Koalition von Berlusconi erzielt. Mit den meisten Stimmen erhält die demokratische Partei im Unterhaus automatisch eine Sitzmehrheit und dürfte daher mit der Regierungsbildung betraut werden. Im Senat hat das Linksbündnis zwar ebenfalls die meisten Stimmen erzielt, verfügt aber nicht über die Mehrheit der Sitze.

(ROM) Dow Jones Newswires

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Damiano Poli / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn -- Dow leicht schwächer -- EZB erwägt Begrenzung der ELA-Notkredite für Griechen-Banken -- Teva will Mylan in feindlicher Übernahme schlucken -- SAP, IBM im Fokus

Osram lagert Glühbirnen-Geschäft aus. Verizon trotzt Preiskampf im Mobilfunk - Gewinn überrascht positiv. United Technologies kommt trotz Dollarstärke glimpflich davon. ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein. BASF-Konkurrent Dupont bekommt starken Dollar zu spüren.
Wer liegt 2015 vorne?

In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?