15.03.2013 16:24
Bewerten
 (0)

BMW zahlt etwas geringere Prämie

Nach Rekordgewinn
BMW zahlt seinen Mitarbeitern nach dem Rekordjahr 2012 eine etwas geringere Erfolgsbeteiligung als noch vor einem Jahr.
Der bayerische Automobilhersteller BMW hat im vergangenen Jahr den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte eingefahren. Davon sollen auch die Mitarbeiter etwas abbekommen. Sie erhalten erneut einen hohen Bonus - jedoch etwas weniger als noch 2011.

2012 war für die Bayern ein absolutes Rekordjahr. Mit den deutlich gestiegenen Verkäufen legte der Umsatz des weltgrößten Premiumautobauers im vergangenen Jahr um 11,7 Prozent auf 76,85 Milliarden Euro zu und erreichte eine Bestmarke. Unter dem Strich stieg das Ergebnis um 4,4 Prozent auf 5,12 Milliarden Euro.

An diesem Erfolg sollen auch die Mitarbeiter beteiligt werden. Die Facharbeiter bekommen für das abgelaufene Geschäftsjahr 7.630 Euro zusätzlich ausgezahlt. Im vergangenen Jahr waren es noch etwas mehr, damals hatte BMW 20 Euro mehr ausgezahlt. Den Bonus bekämen alle Mitarbeiter in Deutschland, die seit mindestens einem Jahr im Unternehmen seien. Das entspräche auf jeden Fall mehr als 70.000 Mitarbeitern, sagte ein Konzernsprecher.

Die Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmenserfolg ist bei BMW über alle Hierarchieebenen hinweg nach dem gleichen Prinzip geregelt. Nach einer Formel berechnet sich die Höhe der Erfolgsbeteiligung aus dem Konzernergebnis und der Dividende der Stammaktie sowie einem einheitlichen Basiswert für jede Gehaltsgruppe.

Auch bei anderen Unternehmen aus der Branche hatten Mitarbeiter zuletzt weniger Geld bekommen. So hatte Daimler seinen Mitarbeitern mit 3.200 Euro deutlich weniger ausgezahlt als noch im Vorjahr. Auch die rund 100.000 Tarifbeschäftigten von Volkswagen bekamen mit 7.200 Euro rund 300 Euro weniger als noch 2011.

Kontakt zum Autor ilka.kopplin@dowjones.com DJG/iko/kla Dow Jones Newswires

Bildquellen: Gyuszkofoto / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.03.2015BMW overweightMorgan Stanley
05.03.2015BMW buyWarburg Research
25.02.2015BMW UnderperformCredit Suisse Group
25.02.2015BMW HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.2015BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
05.03.2015BMW overweightMorgan Stanley
05.03.2015BMW buyWarburg Research
16.02.2015BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
11.02.2015BMW overweightMorgan Stanley
04.02.2015BMW overweightMorgan Stanley
25.02.2015BMW HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.02.2015BMW NeutralHSBC
03.02.2015BMW NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
03.02.2015BMW HoldKepler Cheuvreux
20.01.2015BMW NeutralUBS AG
25.02.2015BMW UnderperformCredit Suisse Group
10.02.2015BMW VerkaufenIndependent Research GmbH
27.01.2015BMW UnderperformBNP PARIBAS
27.01.2015BMW SellGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2015BMW UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BMW AG Analysen

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Euro rutscht weiter ab. Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?