01.11.2012 19:27
Bewerten
 (0)

Nach 'Sandy': Teile New Yorks noch Wochen ohne Strom

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Sandy" könnten die am schlimmsten betroffenen Teile von New York noch bis zu zwei Wochen ohne Strom sein. Die Gegenden, die bislang noch nicht wieder ans Netz angeschlossen seien, würden vermutlich mindestens bis zum nächsten Wochenende, wenn nicht sogar noch eine Woche länger ohne Strom auskommen müssen, teilte der zuständige Versorger Con Edison am Donnerstag laut dem Fernsehsender NBC mit. Einige Teile New Yorks, zum Beispiel vereinzelte Gegenden im südlichen Manhattans, sind aber bereits wieder ans Stromnetz angeschlossen./cah/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit. Inflation in Deutschland weiter im Sinkflug. GfK-Konsumklima hellt sich auf. Misstrauensvotum gegen Juncker im Europaparlament gescheitert. GoPro entwickelt eigene Drohnen.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?