26.06.2013 16:08
Bewerten
(0)

Kabel-Fusion droht Rückabwicklung

Nach Telekom-Beschwerde: Kabel-Fusion droht Rückabwicklung | Nachricht | finanzen.net
Nach Telekom-Beschwerde
Nach einer Beschwerde der Deutschen Telekom droht der bereits vollzogenen Fusion der TV-Kabelkonzerne Kabel Baden-Württemberg und Unitymedia im äußersten Fall die Rückabwicklung.
Die Deutsche Telekom hatte Beschwerde gegen die Genehmigung der Fusion durch das Bundeskartellamt eingelegt. Der zuständige Senat des Oberlandesgerichts verhandelte den Fall am Mittwoch und ließ dabei erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Genehmigung erkennen. Das Urteil werde am 12. Juli verkündet, gab ein Gerichtssprecher bekannt.

    Ein Sprecher des Bundeskartellamts sagte, man habe die Fusion seinerzeit nur unter weitreichenden marktöffnenden Auflagen genehmigt. Sollten diese aus Sicht des Gerichts nicht ausreichend sein, müsse sich das Bundeskartellamt erneut mit der Fusion befassen.

    Aus Sicht der konkurrierenden Telekom sind die Auflagen nicht ausreichend für einen funktionierenden Wettbewerb. Das Kartellamt hatte Ende 2011 grünes Licht für die Übernahme von Kabel Baden-Württemberg durch den Kabelnetzbetreiber Unitymedia gegeben. Damit hält der amerikanische Eigentümer Liberty Global das Kabelnetz von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mit derzeit knapp sieben Millionen Haushalten in der Hand.

    Die Freigabe wurde mit Auflagen im lukrativen Massenmarkt, auf dem das TV-Signal über Breitbandnetz insbesondere für Wohnungsbaugesellschaften im Paket angeboten wird, verbunden. So durfte Unitymedia die frei empfangbaren digitalen TV-Programme in seinem Verbreitungsgebiet - NRW und Hessen - nicht mehr verschlüsseln. Außerdem räumte das Kölner Unternehmen großen Wohnungsbaugesellschaften Sonderkündigungsrechte ein und verzichtet auf sogenannte Exklusivitätsklauseln.

    Ein Scheitern der Fusion könnte auch Folgen für die angestrebte Übernahme von Kabel Deutschland durch Liberty haben./fc/DP/zb

DÜSSELDORF (dpa-AFX)
Bildquellen: istock photo
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    5
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.07.2017Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
21.07.2017Deutsche Telekom Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2017Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
19.07.2017Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.07.2017Deutsche Telekom Equal-WeightMorgan Stanley
25.07.2017Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
21.07.2017Deutsche Telekom Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.07.2017Deutsche Telekom kaufenDZ BANK
11.07.2017Deutsche Telekom kaufenJP Morgan Chase & Co.
07.07.2017Deutsche Telekom overweightBarclays Capital
19.07.2017Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.07.2017Deutsche Telekom Equal-WeightMorgan Stanley
17.07.2017Deutsche Telekom market-performBernstein Research
14.07.2017Deutsche Telekom HoldCommerzbank AG
29.06.2017Deutsche Telekom Sector PerformRBC Capital Markets
24.05.2017Deutsche Telekom verkaufenJefferies & Company Inc.
09.05.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
09.03.2017Deutsche Telekom UnderperformMacquarie Research
13.02.2017Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
03.11.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Dow schwächer -- adidas verdoppelt Gewinnprognose -- Linde bestätigt Jahresziel -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Intel, Credit Suisse, BNP Paribas im Fokus

US-Wirtschaft wächst im 2. Quartal in etwa wie erwartet. ExxonMobil kann Gewinn fast verdoppeln. Inflation in Japan stabilisiert sich auf niedrigem Niveau weiter. Siltronic steigert Gewinn deutlich - Erhöhte Prognose bekräftigt. Santander verdient wie erwartet deutlich mehr. Nemetschek bleibt beim Ergebnisausblick vorsichtig.

Top-Rankings

KW 30: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
So schnitten die DAX-Werte im ersten Halbjahr 2017 ab
Tops und Flops
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Amazon906866
adidas AGA1EWWW
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Porsche Holding SE VzPAH003
BMW AG519000
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99