22.01.2013 17:17
Bewerten
 (0)

Nächster EU-Gipfel soll Finanzplanung beschließen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten sollen sich beim nächsten EU-Gipfel Anfang Februar - im zweiten Anlauf - auf die umstrittene Finanzplanung der Europäischen Union von 2014 bis 2020 einigen. "Wir müssen uns auf den Haushalt unserer Union einigen", heißt es in einer am Dienstag in Brüssel vom EU-Ratsvorsitzenden Herman Van Rompuy verbreiteten Erklärung. "Oder anders gesagt: Wir müssen sicherstellen, dass die Union das Geld hat, um ihre Aufgaben zu erfüllen."

 

    Beim EU-Gipfel am 7./8. Februar - müssten "alle - und ich betone: alle - Kompromisse machen", sagte Van Rompuy. "Kein einzelner Staat wird all seine Wünsche erfüllt bekommen", warnte er.

 

    Im November hatte sich die Gipfelrunde nicht einigen können. Großbritannien und Deutschland hatten auf Kürzungen um rund 30 Milliarden Euro gegenüber dem Kompromissvorschlag Van Rompuys beharrt. Van Rompuys Vorschlag für die Jahre 2014 bis 2020 hatte einen Umfang von 1,01 Billionen Euro. Van Rompuy wird nach Angaben von Diplomaten nun einen neuen Vorschlag für die Finanzplanung machen. Der Gipfel soll auch über die Lage in Mali und in Nordafrika reden./eb/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?