27.02.2013 22:50
Bewerten
 (0)

Groupon fürchtet Stagnation: Aktie bricht massiv ein

Groupon fürchtet Stagnation: Aktie bricht massiv ein
Negativ überrascht
Die Aussicht auf ein erlahmendes Geschäft hat die Aktie des Schnäppchen-Portals Groupon einbrechen lassen.
Am Mittwoch büßte das Papier nachbörslich fast ein Viertel seines Wertes ein, nachdem Group mitgeteilte hatte, im laufenden Quartal schlimmstenfalls beim Umsatz auf der Stelle zu treten.

    In der Vergangenheit war Groupon rasant gewachsen. Allerdings waren die Sprünge bereits kleiner geworden. Im Schlussquartal betrug das Umsatzplus gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch 30 Prozent auf 638 Millionen Dollar (487 Mio Euro). Gleichzeitig erhöhte sich der Verlust wegen gestiegener Kosten um 24 Prozent auf unterm Strich 81 Millionen Dollar.

    Für das erste Quartal sagt das Management um Gründer Andrew Mason nun einen Umsatz von 560 bis 610 Millionen Dollar voraus. Das wäre gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Zuwachs von 0 bis 9 Prozent. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten hatten einen Umsatz von 648 Millionen Dollar erwartet. Erschwerend hinzu kommt, dass Groupon ein fallendes operatives Ergebnis erwartet. Die Prognose kann als relativ sicher gelten, schließlich ist das Quartal großteils schon um./das/DP/she

CHICAGO/NEW YORK (dpa-AFX) -

Bildquellen: Juan Camilo Bernal / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Groupon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Trotz UmsatzanstiegGroupon verliert weiter MillionenDie Rabattplattform Groupon steckt in den roten Zahlen fest: Im dritten Quartal stieg der Fehlbetrag im Jahresvergleich von 2,58 auf 21,2 Millionen Dollar.
31.10.14
Groupon Conference Call Highlights (EN, Benzinga earnings)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Groupon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2014Groupon BuyBrean Capital
12.11.2012Groupon holdJefferies & Company Inc.
12.11.2012Groupon neutralSusquehanna Financial Group, LLLP
15.10.2012Groupon neutralMacquarie Research
11.10.2012Groupon neutralCredit Suisse Group
22.10.2014Groupon BuyBrean Capital
15.08.2012Groupon outperformBarrington Research
19.06.2012Groupon overweightMorgan Stanley
16.05.2012Groupon outperformBarrington Research
16.05.2012Groupon overweightBarclays Capital
12.11.2012Groupon holdJefferies & Company Inc.
12.11.2012Groupon neutralSusquehanna Financial Group, LLLP
15.10.2012Groupon neutralMacquarie Research
11.10.2012Groupon neutralCredit Suisse Group
16.08.2012Groupon neutralCredit Suisse Group
02.04.2012Groupon sellStifel, Nicolaus & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Groupon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?