01.12.2012 16:42
Bewerten
 (0)

Neue IT-Agentur der EU nimmt Arbeit in Tallinn auf

    TALLINN/RIGA (dpa-AFX) - Die EU steuert ihre Computersysteme zum Schutz der inneren Sicherheit und offenen Grenzen künftig von Estlands Hauptstadt Tallinn aus. Dort nahm am Samstag die neue Europäische Agentur für IT-Großsysteme ihre Arbeit auf, wie die Vertretung der EU-Kommission in Tallinn mitteilte. Die Agentur wird die EU-Datenbanken für biometrische Visa-Daten von Nicht-EU-Bürgern (VIS) sowie für die Fingerabdrücke von Asylbewerbern (Eurodac) betreiben. Zudem wird die Behörde für das 2013 startende Schengener Informationssystem II zuständig sein, mit dem Grenzschützer und Justizbehörden Fahndungsdaten austauschen können.

 

    Die IT-Agentur wird zweigeteilt arbeiten: Während sich Sitz und Verwaltung in Tallinn befinden, sind die Server für die Datenbanken im französischen Straßburg. Die Ausfallsysteme stehen im österreichischen Sankt Johann im Pongau./awe/mau/DP/zb

 

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Rot -- Deutsche Bank erwägt offenbar miliardenschweren Anleihenrückkauf -- 'Star Wars' verhilft Disney zu Rekord-Quartalsgewinn

Aurubis startet mit Verlust ins laufende Geschäftsjahr. Twitter vor Umsatzplus. GM ruft über 400.000 Wagen zurück. VW-Konzernbetriebsrat: MAN-Maschinenbausparte steht nicht zum Verkauf. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Schäuble beharrt auf Obergrenze für Bargeldverkehr in Europa.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?