15.02.2013 20:55
Bewerten
 (6)

Neue Rezepte rechnen sich für Burger King

    MIAMI (dpa-AFX) - Die Auffrischungskur bekommt der Hamburger-Kette Burger King gut. Mit modernisierten Filialen und neuen Menüs konnte der McDonald's-Rivale im vergangenen Jahr mehr Kundschaft anlocken. Zudem sanken die Kosten durch die Abgabe selbst betriebener Standorte an Franchise-Partner.

 

    Der Gewinn des US-Unternehmens stieg in der Folge um ein Drittel auf unterm Strich 118 Millionen Dollar (88 Mio Euro) im Gesamtjahr. Im Schlussquartal alleine konnte Burger King den Gewinn beinahe verdoppeln auf 49 Millionen Dollar, wie der Whopper-Brater am Freitag mitteilte. Der wesentlich größere McDonald's hatte dagegen einen leichten Gewinnrückgang verdauen müssen, verdiente allerdings immer noch 5,5 Milliarden Dollar.

 

    Burger King war erst im Sommer vergangenen Jahres an die Börse zurückgekehrt. Davor war das Unternehmen fast zwei Jahre lang im Besitz des Finanzinvestors 3G Capital, der weiterhin einen großen Anteil hält. 3G Capital hatte am Donnerstag zusammen mit Investorenlegende Warren Buffett die 23 Milliarden Dollar schwere Übernahme des Ketchup-Königs H.J. Heinz verkündet.

 

    Bei Burger King hatten die Finanzinvestoren einen massiven Umbau angestoßen: So eröffnete die Kette im vergangenen Jahr unterm Strich 485 neue Filialen, viele davon in Europa. Insgesamt kommt Burger King damit auf rund 13 000 Standorte. Aber nur noch einen Bruchteil betreibt das Unternehmen selbst. Dadurch sank der Umsatz um 16 Prozent auf 2,0 Milliarden Dollar./das/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?