01.08.2012 17:51
Bewerten
 (0)

Volkswagen schließt Übernahme von Porsche ab

Neuer Autokonzern
Volkswagen und Porsche haben ihren seit langem geplanten gemeinsamen Autokonzern geschaffen.
Vier Jahre nach der Übernahmeschlacht zwischen Porsche und VW gehört die Stuttgarter Sportwagenschmiede jetzt vollständig zu Europas größtem Autokonzern. Volkswagen übernahm die restlichen 50,1 Prozent der Anteile an der Porsche AG, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Damit setzen die Wolfsburger den Schlusspunkt unter eine lange Hängepartie um das Zusammengehen der einstigen Rivalen, das hohe Einsparungen ermöglichen soll.

"Der Weg ist nun endgültig frei für eine gute gemeinsame Zukunft", sagte VW-Chef Martin Winterkorn. Bisher gehörten Volkswagen 49,9 Prozent an Porsche. Anfang Juli hatten beide Autobauer angekündigt, bis zum 1. August den angestrebten integrierten Konzern zu schaffen. Nun meldeten sie Vollzug. Für das Geschäft zahlt VW rund 4,49 Milliarden Euro. Damit der Deal als interne Umstrukturierung gewertet werden kann und weit weniger Steuern gezahlt werden müssen als bei einem externen Zukauf, wandert zusätzlich eine VW-Stammaktie von Wolfsburg nach Stuttgart.

Der Weg zum Einbau der übrigen Porsche-Anteile war holprig. Nach dem gescheiterten Übernahmeangriff durch Porsche 2008/2009 hatte VW den Spieß umgedreht. Der ursprüngliche Plan, mit der Dachgesellschaft Porsche SE (PSE) zu fusionieren, scheiterte im vorigen Jahr jedoch an rechtlichen Risiken. Streit gab es auch um die Höhe der fälligen Steuern./jap/DP/fn

WOLFSBURG/STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/contrastaddict, iStock/RapidEye

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:31 UhrVolkswagen vz neutralWarburg Research
10:41 UhrVolkswagen vz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2016Volkswagen vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
29.04.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
29.04.2016Volkswagen vz buyCommerzbank AG
27.04.2016Volkswagen vz overweightBarclays Capital
25.04.2016Volkswagen vz buyUBS AG
25.04.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
11:31 UhrVolkswagen vz neutralWarburg Research
10:41 UhrVolkswagen vz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016Volkswagen vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.04.2016Volkswagen vz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
29.04.2016Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
25.04.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
25.04.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- TTIP: USA üben wohl massiven Druck auf Europa aus -- Linde bekräftigt Prognose -- FCA wirft Deutscher Bank mangelhafte Kontrollen vor -- Halliburton, Berkshire Hathaway im Fokus

Aramco-Börsengang - Mit dem Mega-IPO aus der Öl-Abhängigkeit. Allianz legt überraschend Gewinnsprung hin. Eurokurs steigt auf den höchsten Stand seit über sechs Monaten. Australischer Unternehmer outet sich als Bitcoin-Erfinder. LPKF startet schwach und senkt Prognose. Dortmund-Boss Watzke: Ablöse für Hummels "nicht verhandelbar".
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?