26.04.2012 20:15
Bewerten
 (0)

Gewinn der Deutschen Börse im Sinkflug

Neues von den Finanzmärkten: Gewinn der Deutschen Börse im Sinkflug | Nachricht | finanzen.net
Deutsche Börse: Gewinnrückgang im ersten Quartal
Neues von den Finanzmärkten

Die Deutsche Boerse musste im dritten Quartal einen markanten Ergebnisrückgang hinnehmen.

Schwache Handelsumsätze an der Derivatebörse Eurex und am Kassamarkt Xetra haben der Deutschen Boerse das erste Quartal verhagelt. Zusätzlich belasteten höhere Kosten die Ergebnisse. Restliche Millionenbeträge für den gescheiterten Zusammenschluss mit der NYSE Groupflossen zusätzlich ein. Der Spartenumsatz sei im Jahresvergleich um ein Prozent auf 552,4 Millionen Euro gesunken und damit nahezu stabil geblieben, teilte der Marktbetreiber am Donnerstag nach Börsenschluss in Eschborn mit. Dies sei vor allem durch die vollständige Übernahme der Eurex gelungen, die erstmals voll konsolidiert wurde, hieß es weiter.

Die Gesamtkosten stiegen dagegen kräftig von 271,3 Millionen Euro auf 315,4 Millionen Euro, was einer Steigerung von 16,3 Prozent entspricht. Hier flossen knapp 23 Millionen Euro Restaufwendungen für die gescheiterte Fusion mit der New Yorker Börse NYSE und für das noch laufende Effizienzprogramm ein. Zudem hätten Investitionen in Wachstumsinitiativen planmäßig höher gelegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging entsprechend um knapp 18 Prozent auf 260,0 Millionen Euro zurück. Der Überschuss sank um 31 Prozent auf 146,2 Millionen Euro und das Ergebnis je Aktie (EPS) fiel von 1,15 Euro auf nun 0,77 Euro.

Die durchschnittlichen Erwartungen der zehn von der Finanz -Nachrichtenagentur dpa-AFX befragten Analysten wurden damit klar verfehlt. Den Spartenumsatz hatten sie im Schnitt zwar niedriger bei 541,8 Millionen Euro erwartet, die Kosten aber bei 303,1 Millionen Euro, das EBIT bei 267,1 Millionen Euro und das Nettoergebnis bei 165,7 Millionen Euro prognostiziert. Das EPS war mit 0,88 Euro veranschlagt worden./ck/he

ESCHBORN (dpa-AFX) -

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.02.2017Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
27.02.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
17.02.2017Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
16.02.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
16.02.2017Deutsche Börse overweightMorgan Stanley
09.02.2017Deutsche Börse buyOddo Seydler Bank AG
07.02.2017Deutsche Börse buyCommerzbank AG
03.02.2017Deutsche Börse buyUBS AG
02.02.2017Deutsche Börse buyCommerzbank AG
27.02.2017Deutsche Börse HaltenIndependent Research GmbH
27.02.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
17.02.2017Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.02.2017Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
16.02.2017Deutsche Börse HaltenDZ BANK
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- HOCHTIEF will nach Gewinnsprung weiter zulegen -- Salzgitter verdient mehr -- Samsung-Chef wird wegen Korruption angeklagt

Neuregelungen und Gesetze: Das ändert sich im März 2017. Sentix-Umfrage: Gut ein Viertel der Anleger rechnet mit Zerfall des Euro. Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung von Autos für kaum möglich. Präsident Trump redet erstmals vor dem US-Kongress. WTO-Chef warnt Trump vor Handelskrieg.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Das sind die Preisträger 2017.
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BayerBAY001
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186