26.04.2012 20:15
Bewerten
 (0)

Gewinn der Deutschen Börse im Sinkflug

Deutsche Börse: Gewinnrückgang im ersten Quartal
Neues von den Finanzmärkten
Die Deutsche Boerse musste im dritten Quartal einen markanten Ergebnisrückgang hinnehmen.
Schwache Handelsumsätze an der Derivatebörse Eurex und am Kassamarkt Xetra haben der Deutschen Boerse das erste Quartal verhagelt. Zusätzlich belasteten höhere Kosten die Ergebnisse. Restliche Millionenbeträge für den gescheiterten Zusammenschluss mit der NYSE Groupflossen zusätzlich ein. Der Spartenumsatz sei im Jahresvergleich um ein Prozent auf 552,4 Millionen Euro gesunken und damit nahezu stabil geblieben, teilte der Marktbetreiber am Donnerstag nach Börsenschluss in Eschborn mit. Dies sei vor allem durch die vollständige Übernahme der Eurex gelungen, die erstmals voll konsolidiert wurde, hieß es weiter.

Die Gesamtkosten stiegen dagegen kräftig von 271,3 Millionen Euro auf 315,4 Millionen Euro, was einer Steigerung von 16,3 Prozent entspricht. Hier flossen knapp 23 Millionen Euro Restaufwendungen für die gescheiterte Fusion mit der New Yorker Börse NYSE und für das noch laufende Effizienzprogramm ein. Zudem hätten Investitionen in Wachstumsinitiativen planmäßig höher gelegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging entsprechend um knapp 18 Prozent auf 260,0 Millionen Euro zurück. Der Überschuss sank um 31 Prozent auf 146,2 Millionen Euro und das Ergebnis je Aktie (EPS) fiel von 1,15 Euro auf nun 0,77 Euro.

Die durchschnittlichen Erwartungen der zehn von der Finanz -Nachrichtenagentur dpa-AFX befragten Analysten wurden damit klar verfehlt. Den Spartenumsatz hatten sie im Schnitt zwar niedriger bei 541,8 Millionen Euro erwartet, die Kosten aber bei 303,1 Millionen Euro, das EBIT bei 267,1 Millionen Euro und das Nettoergebnis bei 165,7 Millionen Euro prognostiziert. Das EPS war mit 0,88 Euro veranschlagt worden./ck/he

ESCHBORN (dpa-AFX) -
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
03.03.2015Deutsche Börse Holdequinet AG
24.02.2015Deutsche Börse buyWarburg Research
23.02.2015Deutsche Börse overweightHSBC
20.02.2015Deutsche Börse UnderweightBarclays Capital
24.02.2015Deutsche Börse buyWarburg Research
23.02.2015Deutsche Börse overweightHSBC
19.02.2015Deutsche Börse KaufDZ-Bank AG
19.02.2015Deutsche Börse buyCitigroup Corp.
19.02.2015Deutsche Börse buyUBS AG
03.03.2015Deutsche Börse Holdequinet AG
20.02.2015Deutsche Börse HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.02.2015Deutsche Börse HoldS&P Capital IQ
19.02.2015Deutsche Börse Equal-WeightMorgan Stanley
19.02.2015Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
20.02.2015Deutsche Börse UnderweightBarclays Capital
20.02.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
19.02.2015Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
19.02.2015Deutsche Börse VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Börse AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekord deutlich schwächer -- US-Börsen schließen rot -- Heidelberger Druck nach Zukauf an SDAX-Spitze -- Ukraine: Notenbank hebt Leitzins drastisch an -- Apple, RWE, Merck im Fokus

US-Automarkt verliert im Februar etwas an Fahrt. Dänemarks Notenbank kämpft mit massiven Interventionen gegen Kronen-Aufwertung. Air Berlin kündigt Umbau und Billigtarif an. BMW-Chef kündigt weiteren Absatzrekord in 2015 an. Schweizer Wirtschaft wächst Ende 2014 doppelt so stark wie erwartet. Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?