Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

06.12.2012 11:14

Senden
NEUORDNUNG

Daimler nimmt mit EADS-Platzierung fast 1,7 Milliarden Euro ein

Daimler zu myNews hinzufügen Was ist das?


Der Autobauer Daimler hat wie erwartet einen Teil seines Aktienpaketes an EADS versilbert.

Im Zuge der Neuordnung der Aktionärsstruktur beim Luft- und Raumfahrtkonzern haben die Stuttgarter 61,1 Millionen Aktien an die KfW, private Investoren sowie institutionelle Anleger verkauft. Der Preis pro Aktie wurde bei 27,23 Euro festgelegt, was dem Schlusskurs der EADS Aktien am 5. Dezember in Paris entspricht, wie Daimler am Donnerstag mitteilte. Daimler nahm mit dem Verkauf knapp 1,7 Milliarden Euro, die in das Unternehmen gesteckt werden sollen.

    Das Interesse institutioneller Anleger an der Platzierung sei ausgesprochen hoch und das Buch war mehrfach überzeichnet gewesen, hieß es weiter. Die KfW hat als Teil dieses Platzierungsverfahrens EADS-Aktien wie angekündigt mit einem Volumen von 2,76 Prozent erworben. Private Investoren haben wie angekündigt EADS-Aktien mit einem Volumen von 1,9 Prozent gekauft. Der von Daimler gehaltene Anteil in EADS beträgt nach der Transaktion noch zirka 7,5 Prozent.

    Deutschland und Frankreich hatten sich gestern Abend nach wochenlangem Gezerre endgültig auf eine neue Anteilsstruktur für den europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern geeinigt.

STUTTGART (dpa-AFX)

Bildquellen: Maxene Huiyu / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.14Daimler kaufenBankhaus Lampe KG
17.04.14Daimler buyCommerzbank AG
17.04.14Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.04.14Daimler OutperformBNP PARIBAS
22.04.14Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.14Daimler kaufenBankhaus Lampe KG
17.04.14Daimler buyCommerzbank AG
17.04.14Daimler kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.04.14Daimler OutperformBNP PARIBAS
14.04.14Daimler market-performBernstein Research
09.04.14Daimler market-performBernstein Research
07.04.14Daimler market-performBernstein Research
01.04.14Daimler market-performBernstein Research
01.04.14Daimler market-performBernstein Research
01.04.14Daimler UnderweightBarclays Capital
10.03.14Daimler UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
27.02.14Daimler verkaufenBarclays Capital
21.02.14Daimler verkaufenDZ-Bank AG
06.02.14Daimler verkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen