28.12.2012 11:09
Bewerten
 (1)

Niederländische Trianel-Tochter nach Kettenreaktion insolvent

    AACHEN/MAASTRICHT (dpa-AFX) - Die niederländische Energie-Tochter des deutschen Stadtwerkeverbundes Trianel hat Insolvenz angemeldet. Ein Großabnehmer sei insolvent geworden und habe in einer Kettenreaktion die Trianel Energy B.V. in Maastricht mitgerissen, sagte eine Trinal-Sprecherin am Freitag in Aachen und bestätigte damit Informationen der "Rheinischen Post". Die Tochtergesellschaft bedient in den Niederlanden Großkunden und Zwischenabnehmer mit Strom und Gas. Der zuvor in die Insolvenz geratene Kunde Orro Energy habe insbesondere Haushaltskunden mit Migrationshintergrund beliefert, sagte die Trianel-Sprecherin. Die niederländische Netzagentur NMA erklärte auf ihrer Internetseite, für die Endabnehmer sei die weitere Versorgung gesichert.

 

    Das Aus für die niederländische Tochter mit einem Umsatz von rund 70 Millionen Euro habe keine besonderen Auswirkungen auf die Muttergesellschaft, hieß es. Allerdings sei mit Forderungsausfällen in Millionenhöhe zu rechnen. Bereits in der Nacht zum 22. Dezember habe Trianel die Strom-Lieferung an die niederländische Tochter in Höhe von 150 Megawatt eingestellt. Die Trianel GmbH liefert aber weiterhin direkt Energie an Abnehmer in die Niederlande, etwa in gleicher Größenordnung wie bislang an die Tochter. Die Muttergesellschaft erwartet 2012 ein positives Ergebnis.

 

    In den Weihnachtstagen hat in Lünen bei Dortmund gerade erst ein neues Trianel-Kraftwerk seinen Testbetrieb aufgenommen. Seitdem liefert das 750-Megawatt-Kohlekraftwerk bereits Strom./wd/DP/zb

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow fester -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea. Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?