27.09.2012 23:31
Bewerten
 (0)

Nike drückt Sportartikel in den Markt: Gewinn fällt

    BEAVERTON (dpa-AFX) - Höhere Kosten für die Vermarktung seiner Schuhe, T-Shirts und anderen Sportartikel haben am Gewinn des Branchenprimus Nike genagt. Im ersten Geschäftsquartal (Juni bis August) verdiente der Adidas (adidas)-Rivale unterm Strich noch 567 Millionen Dollar (439 Mio Euro) und damit 12 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

 

    Firmenchef Mark Parker gab sich am Donnerstag dennoch mehr als zufrieden. Denn Nike erzielte mit 6,7 Milliarden Dollar einen Rekordumsatz. Das war ein Plus von 10 Prozent. Die Amerikaner versuchen, Adidas auf Abstand zu halten. Die Deutschen nehmen Anlauf auf die Weltspitze.

 

    Die Börsianer zeigten sich von dem Abschneiden Nikes wenig begeistert. Nachbörslich sank der Kurs um 2 Prozent. Knackpunkt waren vor allem die Bestellungen, die in den Monaten September bis Januar kommenden Jahres ausgeliefert werden. Mit 8,9 Milliarden Dollar liegen sie 6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Das war ein vergleichsweise magerer Zuwachs./das/DP/fn

 

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf adidasNG17AZ

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2017Nike buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.03.2017Nike buyUBS AG
22.03.2017Nike overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2017Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
22.03.2017Nike buyJefferies & Company Inc.
22.03.2017Nike buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
22.03.2017Nike buyUBS AG
22.03.2017Nike overweightJP Morgan Chase & Co.
22.03.2017Nike buyGoldman Sachs Group Inc.
22.03.2017Nike buyJefferies & Company Inc.
13.03.2017Nike Equal-WeightMorgan Stanley
09.12.2016Nike HoldMorningstar
02.11.2016Nike NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
13.10.2016Nike HoldCanaccord Adams
28.09.2016Nike Mkt PerformFBR & Co.
31.10.2016Nike UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
23.09.2015Nike SellMorningstar
06.08.2015Nike HoldMorningstar
12.03.2012Nike sellMcAdams Wright Ragen Inc.
14.09.2009Nike market underperform Avondale Partners LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- BoJ will Spekulationen über Straffung der Geldpolitik einfangen -- Gesundheitsgesetz gescheitert - Trump will sich Steuerreform zuwenden

Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet. Toshiba-Tochter Westinghouse droht angeblich Insolvenz. OPEC-Generalsekretär fordert zum Durchhalten auf. Audi-Chef steht nächste Woche schon wieder im Feuer. Ryanair-Chef sieht kaum Chancen für Air Berlin und Eurowings.

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
Nordex AGA0D655