10.07.2013 13:27
Bewerten
 (0)

RAG-Stiftung hält Beteiligung an ThyssenKrupp für möglich

Noch keine Gespräche: RAG-Stiftung hält Beteiligung an ThyssenKrupp für möglich | Nachricht | finanzen.net
Noch keine Gespräche

Die Essener RAG-Stiftung könnte sich rein rechtlich an ThyssenKrupp beteiligen und damit eine mögliche Kapitalerhöhung des Stahlkonzerns zeichnen.

Ein solcher Einstieg werde von der Satzung nicht grundsätzlich ausgeschlossen, sagte RAG-Chef Werner Müller der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag nach Angaben eines Fraktionssprechers bei einem Besuch. Ein Einstieg widerspräche auch nicht dem Stifungsauftrag. Es sei bislang aber "kein einziges Gespräch" mit ThyssenKrupp geführt worden.

SPD-Fraktionssprecher Ralf Kapschack sagte weiter, Müller habe bei seinem Besuch am Vortag lediglich zu der aktuellen Diskussion in der Presse Stellung genommen. Das Thema sei jedoch nicht Schwerpunkt seines Besuchs gewesen.

Eine Sprecherin der RAG-Stiftung äußerte sich ähnlich. Die Satzung lasse Beteiligungen grundsätzlich zu, Gespräche mit dem Stahl- und Technologiekonzern habe es aber nicht gegeben, sagte sie.

Die Süddeutsche Zeitung hatte Ende Juni berichtet, die RAG-Stiftung könne sich an einer möglichen Kapitalerhöhung beteiligen und damit dem wichtigsten ThyssenKrupp-Aktionär, der Krupp-Stiftung, aus der Klemme helfen. Der Krupp-Stiftung fehle das Geld, um bei dem Gang an den Kapitalmarkt mitzuziehen und ihr Anteil würde dabei verwässert. Das wiederum wäre ein Albtraum für die Politiker Nordrhein-Westfalens, schrieb die Süddeutsche. Diese Gefahr ließe sich abwenden, wenn sich die beiden Stiftungen verbündeten und RAG statt der Krupp-Stiftung bei einer Kapitalerhöhung mitzöge. Die RAG-Stiftung war 2007 vom Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen zu dem Zweck gegründet worden, das Ende des Kohlebergbaus zu finanzieren.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/jhe

(END) Dow Jones Newswires

July 10, 2013 06:57 ET (10:57 GMT)

Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 57 AM EDT 07-10-13

Bildquellen: ThyssenKrupp AG Uhde, ThyssenKrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.01.2017thyssenkrupp buyBaader Bank
12.01.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.01.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
19.12.2016thyssenkrupp SellUBS AG
13.12.2016thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.01.2017thyssenkrupp buyBaader Bank
05.01.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
13.12.2016thyssenkrupp overweightMorgan Stanley
12.12.2016thyssenkrupp overweightMorgan Stanley
12.12.2016thyssenkrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.12.2016thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.12.2016thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
29.11.2016thyssenkrupp HaltenBankhaus Lampe KG
29.11.2016thyssenkrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.12.2016thyssenkrupp SellUBS AG
12.12.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
08.12.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
29.11.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
29.11.2016thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street im Feiertag -- Neue Dokumente belasten Winterkorn im VW-Abgasskandal -- Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen -- Samsung, HUGO BOSS im Fokus

IWF hebt Wachstumsprognose für China an - Schwellenländer im Trump-Fokus. Schäuble sieht Griechenland-Programm ohne Beteiligung des IWF am Ende. So viel kostet es Neukunden jetzt, ihren Tesla aufzuladen. Oxfam: Buffett, Gates, Bezos und Co. besitzen so viel wie gesamte ärmere Hälfte der Menschheit.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
HUGO BOSS AG A1PHFF
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Bayer BAY001
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212