24.01.2013 18:00
Bewerten
 (6)

Nokia streicht nach Gewinn die Dividende

Nokia-Aktie rauscht abwärts
Nokia ist im vergangenen Quartal die Rückkehr in die Gewinnzone gelungen. Damit übertrifft der angeschlagene Handyhersteller die Erwartungen, die Aktie wird dennoch abgestraft.
Ein Wermutstropfen bleibt allerdings: Für 2012 will Nokia kein Geld an die Aktionäre ausschütten.

Der finnische Handykonzern Nokia meldete am Donnerstag einen Gewinn von 202 Millionen Euro für das letzte Vierteljahr 2012. Der Umsatz schrumpfte im Jahresvergleich um ein Viertel auf 8,04 Milliarden Euro. Für das gesamte Jahr 2012 steht damit trotz des besseren Schlussquartals immer noch ein Verlust von 3,1 Milliarden Euro in der Bilanz.

Anleger honorierten die Rückkehr in die Gewinnzone, die Aktien Chart zeigen verteuerten sich nach der Mitteilung um knapp 3 Prozent. Und das, obwohl der finnische Konzern seinen Investoren die Dividende für 2012 streichen will. Kurz darauf ging es für die Aktie deutlich abwärts.

Der Quartalsgewinn wurde möglich, weil Nokia die Verluste sowohl im Bereich Mobiltelefone als auch beim Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks stoppen konnte. Im Schlussquartal 2011 hatte es noch einen Verlust von 1,1 Milliarden Dollar gegeben. Nokia, einst unangefochtener Handy-Weltmarktführer, hatte in den vergangenen Jahren den Anschluss an erfolgreichere Rivalen wie Samsung und Apple verloren.

Ein Nokia-Hoffnungsträger für die Rückkehr in die Spitzengruppe sind die Lumia-Smartphones mit Microsoft-Betriebssystem Windows 8. Nokia verkaufte im vergangenen Quartal 4,4 Millionen Lumia-Geräte.

Noch deutlichere Fortschritte machte Nokia aber bei seinen Handys der Asha-Serie, die an der Schwelle zum günstigen Smartphone liegen. Von ihnen wurden 9,3 Millionen Geräte verkauft. Mit den Asha-Modellen könnte Nokia in den boomenden Märkten von Wachstumsländern wie China oder Indien auf Dauer günstigen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android Paroli bieten.mg/rtr/(dpa-AFX)

Bildquellen: Nokia
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.12.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
24.11.2014Nokia buyCitigroup Corp.
21.11.2014Nokia HaltenIndependent Research GmbH
17.11.2014Nokia NeutralUBS AG
17.11.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
04.12.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
24.11.2014Nokia buyCitigroup Corp.
17.11.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
10.11.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
24.10.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
21.11.2014Nokia HaltenIndependent Research GmbH
17.11.2014Nokia NeutralUBS AG
28.10.2014Nokia HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.10.2014Nokia Equal weightBarclays Capital
24.10.2014Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
15.11.2014Nokia SellS&P Capital IQ
04.11.2014Nokia UnderperformBernstein Research
25.07.2014Nokia VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.09.2013Nokia verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.09.2013Nokia verkaufenJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Nokia Oyj (Nokia Corp.) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX mit kräftigem Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- ifo-Index steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

Putin bereitet Russen auf längere Krise vor. Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig. Barclays-Chef zweifelt an Geschäftsmodell der Deutschen Bank. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen.

Themen in diesem Artikel

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?