-->-->
29.11.2012 12:32
Bewerten
 (0)

Nokia Siemens Networks macht Werk in Bruchsal dicht

   Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks macht seinen Standort im baden-württembergischen Bruchsal dicht. So bald wie möglich, spätestens aber Ende nächsten Jahres, sollen in dem Bruchsaler Werk die Lichter ausgehen. Dieser Schritt wird rund 650 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz kosten.

   Der kriselnde Telekom-Ausrüster ist ein Gemeinschaftsunternehmen des finnischen Handyherstellers Nokia und des deutschen Siemens-Konzerns und unterzieht sich gegenwärtig einem radikalen Sparprogramm. Dabei sollen 2.900 der insgesamt 9.100 Stellen in Deutschland wegfallen. Weltweit sollen mit 17.000 Stellen mehr als ein Fünftel aller Arbeitsplätze abgebaut werden. Die Kosten sollen so um 1 Milliarde Euro sinken.

   NSN bereitet Siemens und Nokia seit geraumer Zeit Sorgen. Der hohe Wettbewerbsdruck macht dem im Jahr 2007 gegründeten Joint Venture, das Hard- und Softwarekomponenten für Sprach-, Daten- und Mobilfunknetze sowie entsprechende Installations-, Wartungs- und Beratungsleistungen verkauft, zu schaffen.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/DJN/brb/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   November 29, 2012 06:14 ET (11:14 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 14 AM EST 11-29-12

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:16 UhrSiemens buyGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2016Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2016Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Siemens buyBaader Wertpapierhandelsbank
08.08.2016Siemens kaufenDZ BANK
09:16 UhrSiemens buyGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2016Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2016Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Siemens buyBaader Wertpapierhandelsbank
08.08.2016Siemens kaufenDZ BANK
08.08.2016Siemens HoldCommerzbank AG
08.08.2016Siemens HoldCommerzbank AG
05.08.2016Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
05.08.2016Siemens NeutralOddo Seydler Bank AG
05.08.2016Siemens HoldDeutsche Bank AG
20.01.2016Siemens UnderweightBarclays Capital
09.12.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
13.11.2015Siemens UnderweightMorgan Stanley
13.11.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
11.11.2015Siemens UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->