20.12.2012 06:36
Bewerten
 (2)

Nokia – nächstes Kursziel erreicht!

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 3,17 Euro Widerstand: 3,35  Euro-, Unterstützung: 3  Euro  Richtung: Aufwärts


Fazit der letzten Woche:  Kann sich der Kurs oberhalb von 2,76 Euro stabilisieren, dann liegt das nächste Ziel bei etwa 3,30 Euro. Ansonsten droht ein Umweg über eine größere Konsolidierung, die aber spätestens bei 2,55 Euro aufgefangen werden sollte.

In den folgenden Handelstagen hat Nokia zu keinem Zeitpunkt unter der Marke von 2,80 Euro notiert,  konnte in den letzten Tagen erneut zulegen und markierte ein Hoch bei 3,24 Euro. Damit rückt das Ziel bei 3,35 Euro in greifbare Nähe.

Gestern konnte der Kurs von positiven Nachrichten aus verschiedenen  Richtungen profitieren. Nokia-Chef Stephen Elop zeigte sich zufrieden mit den Absatzzahlen des Lumia 920, ohne allerdings konkrete Zahlen zu nennen. Zudem konnten Sony und Nokia einen Punktsieg erringen im allseits beliebten „Wir-verklagen-uns-gegenseitig-auf-Verdacht“-Spiel. Ein groteskes Dauerthema der Branche.


Solange Nokia per Schlusskurs über 3 Euro notiert, ist ein direktes Erreichen von 3,35 Euro wahrscheinlich. Die nächsten Ziele lägen dann bei 3,50 und 3,80 Euro. Der langfristige Abwärtstrend wird er bei rund 4,20 Euro in Angriff genommen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?