11.12.2012 19:35
Bewerten
 (0)

Novartis: Pressebericht über Chemieunfall

Basel (www.aktiencheck.de) - Beim schweizerischen Pharmakonzern Novartis AG hat sich im Werk Schweizerhalle ein Chemieunfall ereignet. Dies berichtet die "Handelszeitung" unter Berufung auf das "Schweizer Fernsehen" am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe.

Demnach wurden bei dem Unfall mit der ätzenden Flüssigkeit Thionylchlorid 13 Personen verletzt. Die Flüssigkeit war ausgetreten und hatte ein Gas freigesetzt, das zu einer Reizung der Schleimhäute führte. Sieben Personen mussten mit teilweise mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Messungen haben gezeigt, dass für die Umwelt keine Gefahr bestand, so die Zeitung weiter.

Die Novartis-Aktie notierte im Schweizer Handel zuletzt bei 58,85 Schweizer Franken (+0,68 Prozent). (11.12.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant5
  • Alle6
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.11.2014Novartis OutperformBNP PARIBAS
13.11.2014Novartis buyUBS AG
10.11.2014Novartis buyJefferies & Company Inc.
05.11.2014Novartis buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.10.2014Novartis HaltenIndependent Research GmbH
25.11.2014Novartis OutperformBNP PARIBAS
13.11.2014Novartis buyUBS AG
10.11.2014Novartis buyJefferies & Company Inc.
05.11.2014Novartis buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2014Novartis buyS&P Capital IQ
31.10.2014Novartis HaltenIndependent Research GmbH
29.10.2014Novartis HoldDeutsche Bank AG
16.10.2014Novartis Equal weightBarclays Capital
08.10.2014Novartis HoldDeutsche Bank AG
19.09.2014Novartis HoldDeutsche Bank AG
14.10.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
16.09.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
21.07.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
20.06.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
02.06.2014Novartis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Juncker will Italien und Frankreich nicht bestrafen -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob. Ryanair-Aktionäre machen Weg für Boeing-Großauftrag frei. Analytik Jena mit Gewinnwarnung. Rubel fällt auf Rekordtief.
Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Firmen investieren am meisten in Forschung und Entwicklung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?