06.09.2013 21:29
Bewerten
(0)

OCO initiiert Projekt zur Erforschung und Analyse der Korruption im öffentlichen Sektor und der organisierten Kriminalität in der Ukraine

Genf (ots/PRNewswire) -

Das Organized Crime Observatory (OCO) in Genf hat ein Projekt zur Erforschung und Bewertung der Einhaltung von Vorschriften hinsichtlich der organisierten Kriminalität und Korruption im öffentlichen Sektor der Ukraine gestartet.

Dieses Projekt ist Teil der EU-Initiativen zur Eingliederung ehemaliger UdSSR-Länder in die EU. Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) sowie Abgeordnete des Europäischen Parlaments und NROs, die die Zivilgesellschaft in der Europäischen Union vertreten, fordern die Durchführung einer Bewertung der Situation in der Ukraine im Hinblick auf organisierte Kriminalität, Korruption in der Politik, illegale Geldwäsche und finanziellen Betrug.

Neben europäischen und ukrainischen Institutionen sind auch internationale Partner, Universitäten und Forschungszentren aus Europa und den Vereinigten Staaten an dem Untersuchungsverfahren beteiligt.

Als Ergebnis der Untersuchung sollen ukrainische und europäische Organe, einschliesslich der Östlichen Partnerschaft, eine Zusammenfassung zur Lage der Korruption im öffentlichen Sektor und der organisierten Kriminalität in der Ukraine erhalten.

Das OCO bittet Beiträge und Informationen zum Forschungsthema per E-Mail an info@o-c-o.net einzureichen.

Über OCO

OCO ist ein 2001 gegründeter Schweizer Interessenverband (NRO; Nichtregierungsorganisation). Das Ziel der Organisation liegt darin, Wissen über strukturierte kriminelle Verhaltensweisen, Muster und Fakten zu verbreiten, Spezialisten und die Öffentlichkeit durch Weiterbildung, Schulungen, Lobbyarbeit, Veröffentlichungen und öffentliche Bekanntmachungen aufzuklären und ausserdem beteiligte Parteien dabei zu unterstützen, vertrauensvoll und sicher miteinander zu kommunizieren. Das OCO beschäftigt über 250 Experten weltweit und vertritt die Auffassung, dass strukturierte Kriminalität eine Gefahr für die Sicherheit der Demokratie sowie für Freiheit und Privatsphäre in aller Welt darstellt und daher als globales Problem unter Einsatz eines internationalen Netzwerks und weltweiten Austausches angegangen werden muss.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.o-c-o.net.

OCO-Ansprechpartner für die Medien:

media@o-c-o.net

OTS: The Organized Crime Observatory (OCO) newsroom: http://www.presseportal.de/pm/110780 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_110780.rss2

Pressekontakt: +41-22-534-9855

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Minus -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie steigt kräftig -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Air Berlin spricht mit drei Interessenten. Erleichterung über Auftragslage treibt Grammer-Aktie an. Neue SolarWorld will Produktion schnell erhöhen. Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor. Bill Gates tätigt größte Spende seit der Jahrtausenwende. Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:30 Uhr
Was bedeutet Gender-Diversität?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Nordex AGA0D655