15.02.2013 13:16
Bewerten
 (0)

OECD-Chef fordert von G-20-Staaten gemäßigten Sparkurs

   Von William Horobin

   MOSKAU--OECD-Generalsekretär Angel Gurria hat von den 20 wichtigsten Industrie-und Schwellenländern einen weniger rigiden Sparkurs gefordert. Die Staaten sollten zum Abbau der Neuverschuldung stehen, sich aber mehr Zeit dafür geben, in einer Situation, in der das Wachstum nicht vom Fleck kommt. "In einigen Fällen braucht es mehr Flexibilität - ein Jahr oder mehrere Jahre zusätzlich. Das Ziel bleibt unverändert, nur der Zeitpunkt wird verschoben", sagte Gurria im Interview mit Dow Jones Newswires am Rande des G-20-Treffens in Moskau.

   Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist neben den G-20 eine weitere Organisation, in der die wirtschaftlich stärksten Länder zusammenarbeiten. Gurria empfahl als Antwort auf die zum Teil schwachen Wachstumsziffern, entschiedene Strukturreformen. Auch in Ländern, in denen es zur Zeit recht gut läuft, gebe es Bedarf an Veränderung. Gurria rät Deutschland beispielsweise zu Reformen im Bildungssystem.

   Der OECD-Chef versuchte, die neu entflammte Diskussion um Währungskriege und Abwertungen zu beruhigen. "Beim realen Wechselkurs befinden sich praktisch alle großen Währungen nahe ihres Gleichgewichts." Japans Ziel, die Deflation zu besiegen und Inflation zu erreichen, sei keine Manipulation des Wechselkurses. Den Euro hält Gurria im Gegensatz zum französischen Staatschef für nicht überbewertet.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 15, 2013 06:45 ET (11:45 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 45 AM EST 02-15-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Dow im Minus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar

Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Spaniens Wirtschaftsminister erwartet keine EU-Strafen wegen Defizit. VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik. Netflix plant Serie über 'El Chapo' - Anwalt droht mit Klage. Auch Porsche will Digitalgeschäft ausbauen. Zweitgrößtes US-IPO erfolgreich. Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?