14.11.2016 20:56
Bewerten
(0)

OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Der Wert der Strategie, Kommentar zu ...

DRUCKEN

Börsen-Zeitung: Der Wert der Strategie, Kommentar zu Siemens von

Michael Flämig

Frankfurt (ots) - Siemens zahlt einen hohen Preis für die

US-Softwarefirma Mentor Graphics. Angesichts der Multiples läuft es

selbst feurigen M&A-Strategen kalt den Rücken herunter. Je nach

Rechenweise addieren sich erst die operativen Gewinne von 15 bis 20

Jahren auf jene 4,5 Mrd. Dollar, die die Münchner auf den Tisch

legen. Sie spendieren fast das Vierfache des Mentor-Umsatzes. Zum

Vergleich: Beim Zukauf der US-Softwareschmiede UGS im Jahr 2007 wurde

knapp das 3-Fache des Umsatzes ausgegeben, und schon dies galt als

ambitioniert.

Trotzdem haben die Anleger keineswegs schockiert reagiert. Die

Siemens-Aktie ging mit einem Plus von knapp 1% aus dem Handel und

schnitt damit sogar leicht besser ab als der Deutsche Aktienindex.

Zukäufe stehen im Jahr 2016 eben hoch im Kurs. Fast alles scheint

erlaubt. Solche Phasen gibt es immer wieder an den Finanzmärkten.

Aber ist auch alles sinnvoll?

Die Grenze zwischen Fantasiepreisen und strategisch berechtigten

Ausgaben ist schwer zu ziehen. Was heute sportlich erscheint, kann

morgen angemessen sein und übermorgen schon wieder als irrsinnig

eingestuft werden - je nach Branchenkonjunktur. Auf jeden Fall stimmt

es misstrauisch, wenn Wertmaßstäbe für Akquisitionen über Bord

geworfen werden. Siemens hat dies schon vor zwei Jahren getan.

Zukäufe müssen nicht mehr nach drei Jahren einen positiven

Geschäftswertbeitrag liefern. Für Mentor Graphics wird dieser

Zeitpunkt gar nicht mehr genannt. Er dürfte in sehr ferner Zukunft

liegen.

Doch wer sein Urteil allein auf Finanzmathematik stützt, der macht

es sich zu leicht. Strategie zahlt sich zuweilen auf anderem Weg aus.

Mentor hat das Potenzial, so ein Fall zu werden.

Erstens spricht dafür die Vorgeschichte: UGS wurde exzellent

integriert, und das Management hat das Know-how des Zukaufs gehebelt.

Ein ähnlicher Erfolg zeichnet sich beim jüngsten Software-Neuerwerb

CD-Adapco ab. Zweitens sollte sich Siemens im Wettlauf mit General

Electric & Co. zur Industrie 4.0 aus zwei Gründen sputen. Zum einen

gilt es Standards zu setzen, dann läuft das Geschäft künftig fast von

allein. Zweitens muss schnell eine umfangreiche installierte Basis

aufgebaut werden, denn so fließen hochmargige Serviceerträge.

Strategie hat also ihren Wert. Je höher die Preise sind, desto

mehr schrumpft allerdings der Spielraum für Irrtümer. Wenn zugleich

ein berechenbares Geschäft wie die Medizintechnik schrittweise

abgegeben wird, steigert dies zusätzlich das Risiko der Siemens-Aktie

- allerdings auch den potenziellen Ertrag aus diesem Investment.

OTS: Börsen-Zeitung

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30377

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30377.rss2

Pressekontakt:

Börsen-Zeitung

Redaktion

Telefon: 069--2732-0

www.boersen-zeitung.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht kaum bewegt ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen bei Air Berlin -- Apple, Siltronic, Airbus im Fokus

Siemens und Alstom ringen um Bahntechnik-Bündnis. L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
15:05 Uhr
Digitales Finanzmanagement
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750