10.07.2013 22:38
Bewerten
 (0)

OTS: Mittelbayerische Zeitung / Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum ...

    Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Entwurf der EU-Kommission zu Pleite-Banken: Berechtigtes Unbehagen von Hanna Vauchelle    Regensburg (ots) - Die europäische Bankenunion nimmt Gestalt an. Seit der chaotischen Abwicklung der zyprischen Laiki-Bank ist klar: Die Eurozone braucht gemeinsame Regeln, um Finanzinstitute auflösen zu können. Ob es dafür den von Barnier skizzierten Mechanismus braucht, ist fraglich. Da es bei der Abwicklung einer Bank auch um das Geld nationaler Steuerzahler geht, darf die Letztentscheidung nicht bei der EU-Kommission liegen. Erst vor zwei Wochen einigten sich die EU-Finanzminister auf Abwicklungsregeln im Pleitefall einer Großbank. Kaum sind nun diese Standards auf den Weg gebracht worden, wird schon über den nächsten Mechanismus debattiert. Nachhaltige Politik sieht anders aus. Es wäre sinnvoller, zuerst die Standards in allen Ländern umzusetzen, bevor ein neues EU-Gremium geschaffen wird. Wichtiger wäre es zudem, den Zeitplan der Aufsicht nicht weiter durcheinanderzubringen. Verfügen die Prüfer der EZB erst einmal über volle Einsicht, könnte ein EU-Abwicklungsmechanismus unnötig werden. Schließlich dient die Kontrolle dazu, Pleiten zu verhindern. Man kann das Unbehagen der Bundesregierung verstehen. Deutsche Steuergelder sollten nicht auf Brüssels Wink hin zur Bankenrettung genutzt werden.

Originaltext:         Mittelbayerische Zeitung Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/62544 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_62544.rss2

Pressekontakt: Mittelbayerische Zeitung Redaktion Telefon: +49 941 / 207 6023 nachrichten@mittelbayerische.de

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- SAP erhöht Prognosen für 2017 und 2020 -- Manz- und Pfeiffer Vacuum-Aktien heben ab -- Samsung schreibt doppelten Gewinn -- VW, Alcoa, Yahoo im Fokus

Überraschender Vorschlag: Freihandelsabkommen TPP kann auch ohne die USA funktionieren. Britisches Parlament darf über Brexit-Erklärung abstimmen. Air Berlin-Großaktionär Etihad wirft Chef raus - Alle Beteiligungen auf dem Prüfstand. BT Group-Aktie bricht nach Gewinnwarnung massiv ein.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
SAP SE 716460
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212