10.07.2013 22:38
Bewerten
 (0)

OTS: Mittelbayerische Zeitung / Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum ...

    Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Entwurf der EU-Kommission zu Pleite-Banken: Berechtigtes Unbehagen von Hanna Vauchelle    Regensburg (ots) - Die europäische Bankenunion nimmt Gestalt an. Seit der chaotischen Abwicklung der zyprischen Laiki-Bank ist klar: Die Eurozone braucht gemeinsame Regeln, um Finanzinstitute auflösen zu können. Ob es dafür den von Barnier skizzierten Mechanismus braucht, ist fraglich. Da es bei der Abwicklung einer Bank auch um das Geld nationaler Steuerzahler geht, darf die Letztentscheidung nicht bei der EU-Kommission liegen. Erst vor zwei Wochen einigten sich die EU-Finanzminister auf Abwicklungsregeln im Pleitefall einer Großbank. Kaum sind nun diese Standards auf den Weg gebracht worden, wird schon über den nächsten Mechanismus debattiert. Nachhaltige Politik sieht anders aus. Es wäre sinnvoller, zuerst die Standards in allen Ländern umzusetzen, bevor ein neues EU-Gremium geschaffen wird. Wichtiger wäre es zudem, den Zeitplan der Aufsicht nicht weiter durcheinanderzubringen. Verfügen die Prüfer der EZB erst einmal über volle Einsicht, könnte ein EU-Abwicklungsmechanismus unnötig werden. Schließlich dient die Kontrolle dazu, Pleiten zu verhindern. Man kann das Unbehagen der Bundesregierung verstehen. Deutsche Steuergelder sollten nicht auf Brüssels Wink hin zur Bankenrettung genutzt werden.

Originaltext:         Mittelbayerische Zeitung Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/62544 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_62544.rss2

Pressekontakt: Mittelbayerische Zeitung Redaktion Telefon: +49 941 / 207 6023 nachrichten@mittelbayerische.de

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?