20.03.2017 23:56
Bewerten
 (0)

OTS: Nürnberger Versicherungsgruppe / Nürnberger Versicherung steigert Gewinn ...

Nürnberger Versicherung steigert Gewinn (FOTO)

Nürnberg (ots) -

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 hat die Nürnberger

Versicherung ihr Ziel für die Zukunft fest im Blick: die Ausrichtung

des Unternehmens auf die Bedürfnisse der Kunden.

Trotz eines schwierigen Umfelds konnte die Nürnberger 2016 ihr

Konzernergebnis von 48,6 auf 59,3 Mio. EUR steigern. Die

Beitragseinnahmen blieben mit 3,33 Mrd. EUR stabil, während das

Neugeschäft erwartungsgemäß um -2,9 % auf 496 Mio. EUR zurückging.

Die Kapitalanlagen stiegen konzernweit um 3,6 % auf 27,64 Mrd. EUR.

"Dank dieser positiven Entwicklung werden wir unseren Aktionären auch

in diesem Jahr wieder eine Dividende von 3 EUR pro Aktie zahlen

können", kündigt der Vorstandsvorsitzende Dr. Armin Zitzmann an. 2,4

Mrd. EUR leistete die Nürnberger für Versicherungsfälle und

Beitragsrückerstattungen an ihre Kunden.

Fokussierung auf Kunden

Um den Erfolg langfristig zu sichern, hat Zitzmann die Ausrichtung

des gesamten Unternehmens auf die Bedürfnisse der Kunden zur

wichtigsten Aufgabe der kommenden Jahre erklärt. Der erste Schritt

war 2016 die Einrichtung des neuen Vorstandsbereichs Operations.

Dieser ist über alle Versicherungssparten hinweg für die operativen

Einheiten Antrag, Vertrag und Leistung zuständig. Ziel ist, die

Servicequalität nachhaltig zu verbessern. "In der

Kfz-Schadenregulierung erhalten wir vom TÜV Nord und von unseren

Kunden bereits Bestnoten", betont Zitzmann. "Diese hohen Standards

werden wir mittelfristig in alle Prozesse implementieren."

Digitalisierung nimmt Fahrt auf

Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Bestandteil der

Fokussierung auf den Kunden. "Hier hatten wir einen späten Start",

räumt Zitzmann ein. "Aber in den letzten Monaten haben wir wichtige

Fortschritte gemacht." Dazu gehört unter anderem ein neues

Kundenportal sowie der vollständig überarbeitete Internetauftritt,

über den nun auch online Vertragsabschlüsse möglich sind. Mit einer

Vielzahl von Digitalisierungsprojekten werden 2017 die Weichen für

die Zukunft gestellt.

Neuer Markenauftritt

Klar, unkompliziert, solide - so präsentiert sich die Nürnberger

Versicherung künftig der Öffentlichkeit. Sichtbar und erlebbar werden

diese Attribute in einem Markenauftritt, der eine Weiterentwicklung

des bisherigen Erscheinungsbilds ist. Die Kaiserburg bleibt

Kernelement des Logos, wenn auch stilisierter als zuvor. Die neue

Wort-Bild-Marke verbindet somit Herkunft und Zukunft. Auch der Slogan

wurde geschärft: Die Nürnberger Versicherung verspricht ihren Kunden

"Schutz und Sicherheit. Seit 1884." Der Markenauftritt wird in den

kommenden Monaten konzernweit umgesetzt.

Schlanke Strukturen

Die Zahl der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst (inkl.

Auszubildende) hat sich 2016 von 4.756 auf 4.246 verringert. Diese

Entwicklung geht vor allem auf eine Verschlankung der

Vertriebsstrukturen zurück, die im letzten Jahr abgeschlossen wurde.

Der geplante Abbau von knapp 300 Stellen im Innendienst bis Ende 2018

wird voraussichtlich ohne betriebsbedingte Kündigungen umgesetzt.

Zuversichtlich in die Zukunft

Vorstandschef Dr. Armin Zitzmann blickt optimistisch in die

Zukunft: "Für 2017 erwarten wir keine wesentlichen Veränderungen der

finanzpolitischen Rahmenbedingungen. Wir gehen von einem

Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von etwa 55 Mio. EUR aus. Mit

dem laufenden Umbau stellen wir sicher, dass die Nürnberger

Versicherung ihren Kunden, Vertriebspartnern und Aktionären auch in

Zukunft ein solider, verlässlicher Partner ist."

OTS: Nürnberger Versicherungsgruppe

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/43337

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_43337.rss2

Pressekontakt:

NÜRNBERGER Versicherung

Unternehmenskommunikation

Ulrich Zeidner

Tel.: 0911 531-6221

e-Mail: presse@nuernberger.de

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist

abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/43337/3590500 -

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Brexit-Antrag im Plus -- Dow Jones endet im Minus -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Bayer leitet wohl Verkauf von Spartenteilen wegen Monsanto ein. Samsung präsentiert sein neues Top-Modell Galaxy S8. Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Bankentitel nach Bericht über Kurs der EZB im Fokus. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BayerBAY001
Siemens AG723610
BMW AG519000
EVOTEC AG566480