01.01.2013 12:10

Senden

Obama wirbt im Repräsentantenhaus für US-Haushaltskompromiss


    WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Barack Obama hat die Abgeordneten im Repräsentantenhaus zu einer raschen Zustimmung zum Haushaltskompromiss aufgefordert. In der anderen Kongress-Kammer, dem Senat, war die vom demokratischen Vize-Präsidenten Joe Biden mit den Republikanern ausgehandelte Vereinbarung am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit) mit großer Mehrheit verabschiedet worden. Sie sieht vor, Steuererleichterungen für die Mittelschicht zu verlängern, aber Haushalte ab einem Jahreseinkommen von 450 000 Dollar stärker zur Kasse zu bitten. Die vorgesehenen Ausgabenkürzungen zum Defizitabbau sollen zunächst für zwei Monate ausgesetzt werden.

 

    Das von Republikanern dominierte Repräsentantenhaus sollte am Neujahrstag frühestens um 18 Uhr MEZ zusammentreten. Ob tatsächlich noch am Dienstag - und damit vor Öffnung der Börsen - über die Senatsvorlage abgestimmt wird, war zunächst unklar. Sie müsse zunächst geprüft werden, teilte die Fraktionsführung mit. Es sei auch eine Abstimmung am 2. oder 3. Januar möglich, hieß es./rh/DP/stk

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen