23.11.2012 13:24
Bewerten
 (0)

Ölpreise: Leichte Verluste im ruhigen Handel

    NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag im ruhigen Handel moderat verloren. Die Preisbewegungen dürften sich in Grenzen halten, da die US-Märkte weitgehend im Thanksgiving-Wochenende sind. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung kostete 110,34 US-Dollar und damit 22 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 29 Cent auf 87,09 Dollar.

 

    Händler erklärten den leichten Rückgang bei den Ölpreisen mit Gewinnmitnahmen kurz vor dem Wochenende. Der Waffenstillstand zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas-Bewegung hielt auch in der vergangenen Nacht. In den vergangenen Tagen hatte der Nahost-Konflikt die Ölpreise zeitweise kräftig nach oben getrieben. Der Rückgang der Ölpreise dürfte im weiteren Handelsverlauf aber nicht allzu stark ausfallen, hieß es.

 

    Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist geringfügig gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 107,94 Dollar. Das waren sechs Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./hbr/jkr

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?