22.02.2013 20:15
Bewerten
 (0)

Ölpreise erholen sich leicht von starken Vortagesverlusten

    NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Freitag etwas von ihren starken Vortagsverlusten erholt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete am frühen Abend 113,97 US-Dollar. Das waren 0,49 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel hingegen um neun Cent auf 92,73 Dollar.

 

    Nachdem ein überraschend deutlicher Anstieg des Ifo-Geschäftsklimas die Ölpreise zwischenzeitlich deutlich ins Plus gehoben hatte, ließ die Kauflaune am Nachmittag wieder nach. Die Erholung beim US-Ölpreis werde weiter durch steigende Ölreserven in den USA gebremst, kommentierten die Experten der Commerzbank.

 

    Außerdem dürfe die Unsicherheit über den Ausgang der Parlamentswahlen in Italien am Sonntag und Montag einer weiteren Preiserholung am Ölmarkt entgegenstehen, hieß es weiter bei der Commerzbank.

 

    Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ging zuletzt stark zurück. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 111,27 Dollar. Das waren 2,01 Dollar weniger als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./hbr/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekord deutlich schwächer -- US-Börsen schließen rot -- Heidelberger Druck nach Zukauf an SDAX-Spitze -- Ukraine: Notenbank hebt Leitzins drastisch an -- Apple, RWE, Merck im Fokus

US-Automarkt verliert im Februar etwas an Fahrt. Dänemarks Notenbank kämpft mit massiven Interventionen gegen Kronen-Aufwertung. Air Berlin kündigt Umbau und Billigtarif an. BMW-Chef kündigt weiteren Absatzrekord in 2015 an. Schweizer Wirtschaft wächst Ende 2014 doppelt so stark wie erwartet. Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?