24.01.2013 19:40
Bewerten
 (0)

Ölpreise steigen

    NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag mit Gewinnen auf positiv ausgefallene Konjunkturdaten reagiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg bis zum frühen Abend um 1,09 auf 96,33 US-Dollar. Das Fass der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung verteuerte sich um 57 Cent auf 113,36 Dollar.

 

    Die Risikofreude an den Finanzmärkten legte im Handelsverlauf spürbar zu, was auch die Nachfrage nach Öl deutlich steigen ließ. Analysten machten vor allem positive Konjunkturdaten für die Entwicklung verantwortlich. In der Eurozone stieg die Stimmung der Einkaufsmanager stärker als erwartet. In den USA fielen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren. Zudem konnte der Index der Frühindikatoren die Markterwartungen leicht überbieten.

 

    In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche gestiegen. Die Reserven seien um 2,8 Millionen Barrel auf 363,1 Millionen Barrel geklettert, teilte das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mit. Die Destillate-Vorräte (Heizöl, Diesel) legten ebenfalls zu. Sie erhöhten sich um 0,5 Millionen auf 132,9 Millionen Barrel. Die Benzinbestände fielen indes um 1,7 Millionen auf 233,3 Millionen Barrel./hbr/stb

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen