24.01.2013 19:40
Bewerten
 (0)

Ölpreise steigen

    NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag mit Gewinnen auf positiv ausgefallene Konjunkturdaten reagiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg bis zum frühen Abend um 1,09 auf 96,33 US-Dollar. Das Fass der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung verteuerte sich um 57 Cent auf 113,36 Dollar.

 

    Die Risikofreude an den Finanzmärkten legte im Handelsverlauf spürbar zu, was auch die Nachfrage nach Öl deutlich steigen ließ. Analysten machten vor allem positive Konjunkturdaten für die Entwicklung verantwortlich. In der Eurozone stieg die Stimmung der Einkaufsmanager stärker als erwartet. In den USA fielen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren. Zudem konnte der Index der Frühindikatoren die Markterwartungen leicht überbieten.

 

    In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche gestiegen. Die Reserven seien um 2,8 Millionen Barrel auf 363,1 Millionen Barrel geklettert, teilte das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mit. Die Destillate-Vorräte (Heizöl, Diesel) legten ebenfalls zu. Sie erhöhten sich um 0,5 Millionen auf 132,9 Millionen Barrel. Die Benzinbestände fielen indes um 1,7 Millionen auf 233,3 Millionen Barrel./hbr/stb

 

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen tief im Minus -- Commerzbank schafft Milliardengewinn -- Stahl reißt thyssenkrupp wieder in rote Zahlen -- Groupon übertrifft Markterwartungen

Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an. Renault: Neue Modelle bescheren Renault kräftiges Gewinnplus. Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ. Deutsche Wirtschaft hält Wachstumstempo zum Jahresende.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?