13.11.2012 11:06
Bewerten
 (0)

VW-Absatz klettert weiter - 'Volle Aufmerksamkeit' auf Westeuropa

Oktoberabsatz VW
Volkswagen kann die schwache Nachfrage in Europa weiterhin mit guten Verkäufen in China und Nordamerika ausgleichen.
Der größte europäische Autohersteller konnte im Oktober den Absatz seiner Hauptmarke VW kräftig nach oben schrauben. Mit 501.300 verkauften Autos fiel der vergangene Monat mehr als 16 Prozent besser aus als der Oktober 2011. Vor allem in Süd- und Westeuropa spürt Volkswagen aber die Krise: Diese Märkte benötigten "unsere volle Aufmerksamkeit", sagte VW-Vertriebsvorstand Christian Klingler am Dienstag. Hier lagen die Neuwagenverkäufe zwischen Januar und Oktober 6 Prozent unter den Werten von 2011. Dafür stiegen die Verkäufe im größten Einzelmarkt China im selben Zeitraum um mehr als 18 Prozent, in Nordamerika legten sie um mehr als 25 Prozent zu.

    In Deutschland wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts im Oktober gut 60.000 Autos neu zugelassen und damit 10 Prozent mehr als vor einem Jahr. Allerdings hatte der Monat zwei Verkaufstage mehr als 2011. Wegen der insgesamt schwachen Nachfrage hatte VW Anfang Oktober die Produktion des Mittelklassemodells Passat bereits kurzzeitig ruhen lassen. Dagegen schoben die Wolfsburger Sonderschichten beim neuen Kompaktwagen Golf 7, der am Samstag seinen Verkaufsstart feierte. Bisher wurden nach VW-Angaben europaweit rund 40.000 Modelle vorbestellt.

WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Steve Mann / Shutterstock.com, iStock/shaunl

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant8
  • Alle8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
24.06.2016Volkswagen vz ReduceOddo Seydler Bank AG
23.06.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
23.06.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
21.06.2016Volkswagen vz HaltenBankhaus Lampe KG
21.06.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
20.06.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
20.06.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
17.06.2016Volkswagen vz buyUBS AG
08.06.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
24.06.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
21.06.2016Volkswagen vz HaltenBankhaus Lampe KG
21.06.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
21.06.2016Volkswagen vz HoldBaader Wertpapierhandelsbank
17.06.2016Volkswagen vz HaltenBankhaus Lampe KG
24.06.2016Volkswagen vz ReduceOddo Seydler Bank AG
23.06.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
23.06.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2016Volkswagen vz VerkaufenDZ-Bank AG
17.06.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?