28.02.2013 09:32
Bewerten
(0)

Hohe Sonderlasten drücken Jahresgewinn bei Bayer

Operative Ziele erfüllt: Hohe Sonderlasten drücken Jahresgewinn bei Bayer | Nachricht | finanzen.net
Operative Ziele erfüllt
Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer blickt trotz eines Gewinnrückgangs im vergangenen Jahr zuversichtlich in die Zukunft.
"Wir erwarten für 2013 und darüber hinaus eine Fortsetzung des Rekordkurses", sagte Konzernchef Marijn Dekkers am Donnerstag in Leverkusen laut Mitteilung. Im vergangenen Jahr sorgten hohe Sonderlasten für einen leichten Gewinnrückgang um ein Prozent auf 2,45 Milliarden Euro. Grund waren hohe Rückstellungen für Rechtsfälle im Zusammenhang mit der Verhütungspille Yasmin/Yaz sowie Umbaukosten. Die Sonderlasten verdoppelten sich 2012 mit gut 1,7 Milliarden Euro fast. Operativ blieb Bayer aber auf Kurs und erfüllte die eigenen Ziele sowie - bis auf den Gewinn - auch die Erwartungen der Analysten. Bayer-Aktien legten am Morgen um 2,95 Prozent zu und gehörten zu den größten Gewinnern im Dax.

Im Jubiläumsjahr 2013 will Bayer die Rekordfahrt fortsetzen. Vor 150 Jahren war Bayer als kleine Farbenfabrik in Wuppertal Barmen gegründet worden. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sonderposten dürfte 2013 im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen. 2012 war der entsprechende Wert um 8,8 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro geklettert. Der Umsatz wuchs dank florierender Agrogeschäfte und einem starken Gesundheitsgeschäft genau so stark und legte auf den Rekordwert von knapp 40 Milliarden Euro zu. Treiber waren dabei die Wachstumsmärkte und auch positive Währungseinflüsse. 2013 soll der Umsatz bereinigt um weitere vier bis fünf Prozent auf rund 41 Milliarden Euro klettern. Für das bereinigte Ergebnis je Aktie erwartet Bayer ein Plus im oberen einstelligen Prozentbereich. 2014 geht der Konzern von einem weiteren Anstieg von Umsatz und EBITDA vor Sondereinflüssen aus.

AGROGESCHÄFT TREIBER

Im vergangenen Jahr war das Agrogeschäft (CropScience) der entscheidende Treiber. Hohe Preise für Agrargüter sorgten weiter für Anreize zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und speziellem Saatgut. Doch auch das Gesundheitsgeschäft (HealthCare) und das klassische Kunststoffgeschäft (MaterialScience) legten bei Umsatz und bereinigtem Ergebnis zu. Die sogenannten Life-Science-Geschäfte entwickelten sich besonders dynamisch. Im Pharmageschäft profitierte Bayer auch von der Einführung neuer Produkte.

Im Pharmageschäft konzentriere sich Bayer auf die Einführung neuer Produkte. Auch kleinere und mittlere Zukäufe zur Ergänzung des Geschäfts bleiben auf der Agenda. Den fünf neuen Pharma-Produkten - etwa dem Krebsmittel Nexavar und dem Gerinnungshemmer Xarelto - traut der Konzern insgesamt Spitzenumsätze von mehr als 5,5 Milliarden Euro zu. 2015 sollen mit den fünf neuen Pharma-Produkten mehr als 2,5 Milliarden Euro Umsatz erzielt werden. Auch das Bayer-Agrogeschäft dürfte schneller als der Markt wachsen. Auch hier sei der Nachschub an neuen Produkten gesichert. Dekkers bezifferte hier das Spitzenumsatzpotenzial für Produkte, deren Vermarktung in den Jahren 2011 bis 2016 beginnt, unverändert auf über vier Milliarden Euro. Vor diesem Hintergrund sei er auch für die weitere Entwicklung optimistisch, erklärte er.

EFFIZIENZMASSNAHMEN BEI KUNSTSTOFFEN

Nicht ganz so rund läuft es unterdessen im Kunststoffgeschäft. Hier erwarte Bayer zwar einen höheren Absatz. Der Entwicklung der eigenen Produkte hin zu gebräuchlicheren Kunststoffen will der Konzern aber mit Kostensenkungen begegnen. Bis 2015 solle die Marge um 1,5 Prozentpunkte gesteigert werden, was gemessen am bereinigten EBITDA etwa Einsparungen von 150 bis 200 Millionen Euro entspricht. Bereits im vergangen Jahr konnte der Konzern die Preise im Raum Asien/Pazifik im Gegensatz zum Rest der Welt nicht erhöhen. Die derzeit hohen Kapazitäten auf dem Weltmarkt dürften in den kommenden Jahren aber von der weltweit steigenden Nachfrage absorbiert werden, erwartet Bayer.

LEVERKUSEN (dpa-AFX)
Bildquellen: Bayer AG
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf BayerDM3Q46

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.06.2017Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.06.2017Bayer buyUBS AG
26.06.2017Bayer buyDeutsche Bank AG
22.06.2017Bayer buyCitigroup Corp.
16.06.2017Bayer buyJefferies & Company Inc.
27.06.2017Bayer buyUBS AG
26.06.2017Bayer buyDeutsche Bank AG
22.06.2017Bayer buyCitigroup Corp.
16.06.2017Bayer buyJefferies & Company Inc.
12.06.2017Bayer OutperformBernstein Research
28.06.2017Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.06.2017Bayer HoldBaader Bank
07.06.2017Bayer HaltenIndependent Research GmbH
16.05.2017Bayer HaltenDZ BANK
02.05.2017Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
15.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
07.09.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
17.08.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank
27.07.2016Bayer SellBaader Wertpapierhandelsbank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fällt etwas zurück -- Asiens Börsen schließen fester -- Staples-Aktie schießt hoch: Übernahme voraus -- IPO: Delivery Hero holt sich fast eine Milliarde -- Großbanken meistern Fed-Stresstest

Aurubis-Aktie steigt: Aurubis plant Umbau ohne Stellenstreichungen - Großakquisition möglich. H&M legt dank Onlinegeschäft im zweiten Quartal kräftig zu. DWS-Analyse - Höhere politische Stabilität stützt Europas Aktien. US-Gericht lässt nicht alle Anklagepunkte gegen VW zu. Draghi scherzt über Höhe der US-Leitzinsen.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Die bestbezahlten Promis
Wer verdient am meisten?
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
mehr Top Rankings

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
VapianoA0WMNK
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Schaeffler AGSHA015