-->-->
14.12.2012 14:29
Bewerten
 (0)

POLITIK/Juncker: Van Rompuy sucht nach Nachfolger für Eurogruppen-Spitze

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy schaltet sich in die Suche nach einem Nachfolger für den Luxemburger Jean-Claude Juncker als Vorsitzender der Eurogruppe ein. "Ich werde noch im Laufe der nächsten Woche mit Herman Van Rompuy entweder zusammentreffen oder ein längeres Telefonat in dieser Frage mit ihm führen", sagte Juncker am Freitag nach dem EU-Gipfeltreffen in Brüssel. Bei dem Gipfel sei über die Nachfolge in der Sitzung nicht gesprochen worden, sagte Juncker.
-->

 

    Auf die Frage, ob er davon ausgehe, dass er wie gewünscht im Februar des kommenden Jahres vom Amt des Eurogruppen-Vorsitzenden befreit sei, sagte er: "Ja, das Amt auch von mir." Zur Frage, ob er einen Favoriten für seine Nachfolge habe, formulierte er: "Ich habe keine Favoriten, ich habe Freundschaften." Juncker ist seit 2005 Vorsitzender der Finanzminister der mittlerweile 17 Staaten mit dem Euro als Währung. Er hatte erklärt, spätestens Ende Januar ausscheiden zu wollen. Vorher will er noch das Hilfsprogramm für das krisengebeutelte Zypern unter Dach und Fach bringen./eb/DP/fbr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->