14.12.2012 14:29
Bewerten
 (0)

POLITIK/Juncker: Van Rompuy sucht nach Nachfolger für Eurogruppen-Spitze

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy schaltet sich in die Suche nach einem Nachfolger für den Luxemburger Jean-Claude Juncker als Vorsitzender der Eurogruppe ein. "Ich werde noch im Laufe der nächsten Woche mit Herman Van Rompuy entweder zusammentreffen oder ein längeres Telefonat in dieser Frage mit ihm führen", sagte Juncker am Freitag nach dem EU-Gipfeltreffen in Brüssel. Bei dem Gipfel sei über die Nachfolge in der Sitzung nicht gesprochen worden, sagte Juncker.

 

    Auf die Frage, ob er davon ausgehe, dass er wie gewünscht im Februar des kommenden Jahres vom Amt des Eurogruppen-Vorsitzenden befreit sei, sagte er: "Ja, das Amt auch von mir." Zur Frage, ob er einen Favoriten für seine Nachfolge habe, formulierte er: "Ich habe keine Favoriten, ich habe Freundschaften." Juncker ist seit 2005 Vorsitzender der Finanzminister der mittlerweile 17 Staaten mit dem Euro als Währung. Er hatte erklärt, spätestens Ende Januar ausscheiden zu wollen. Vorher will er noch das Hilfsprogramm für das krisengebeutelte Zypern unter Dach und Fach bringen./eb/DP/fbr

 

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Börsen in Fernost in Rot -- Erste Geständnisse nach Börsenturbulenzen in China -- Allianz will offenbar um Londoner City Airport mitbieten -- VW im Fokus

Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus. Euro steigt wieder über 1,12 Dollar. Ölpreise geben etwas nach. Kommunale RWE-Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung. Jackson Hole - Fed rechnet mit steigender Inflationsrate - China lässt unbeeindruckt.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?