11.01.2013 12:31
Bewerten
 (1)

Weitere Pannen bei Boeing - Fensterriss und Ölleck bei Dreamliner

Pannen ohne Ende: Weitere Pannen bei Boeing - Fensterriss und Ölleck bei Dreamliner | Nachricht | finanzen.net
Pannen ohne Ende
Die Pannenserie bei Boeings Langstreckenjet 787 Dreamliner nimmt kein Ende. Die US-Luftfahrtbehörde FAA will Boeing nun verschärft prüfen.
Die Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) musste am Freitag einen Inlandsflug in Japan streichen, weil auf dem Weg zwischen Tokio und Matsuyama ein Cockpit-Fenster gerissen war, wie eine Sprecherin der Gesellschaft sagte. An einer weiteren "Dreamliner"-Maschine am Flughafen Miyazaki wurde ein Leck im Ölsystem entdeckt. Nach Überprüfung des Triebwerks sei die Maschine wieder zum Flug freigegeben worden, werde aber in Tokio erneut überprüft.

    Boeings "Dreamliner" macht bereits seit Anfang der Woche mit verschiedenen Zwischenfällen auf sich aufmerksam. Am Montag brach bei einem "Dreamliner" von Japan Airlines in Boston ein Feuer aus. Am Dienstag verlor ein weiteres Exemplar der Gesellschaft am gleichen Flughafen Treibstoff. Am Mittwoch strich Konkurrentin ANA nach einer Störung des Bremscomputers einen Inlandsflug mit dem Boeing-Modell.

Die Pannenserie bei Boeings Vorzeigejet "Dreamliner" ruft die US-Luftfahrtbehörde FAA auf den Plan. Die FAA will eine gründliche Untersuchung der Vorfälle einleiten . Dabei gehe es sowohl um die Konstruktion als auch um die Fertigungsprozesse des Flugzeugs, teilte das US-Verkehrsministerium am Freitag in Washington mit. Verkehrsminister Ray LaHood, FAA-Chef Michael Huerta und der Chef der Boeing-Verkehrsflugzeugsparte, Ray Conner, wollen noch am Freitag weitere Details nennen.

Die neue Untersuchung ergänzt die bereits angelaufenen Ermittlungen nach dem Brand vom Montag. Das Feuer war in der gerade gelandeten Maschine von Japan Airlines ausgebrochen und hatte dort den Batteriebereich beschädigt. Die Passagiere hatten das Flugzeug schon vor dem Brand verlassen. Bereits im vergangenen Monat mussten mehrere "Dreamliner"-Maschinen wegen Problemen mit der Stromversorgung am Boden bleiben. Seit Montag fielen Jets von Japan Airlines und All Nippon Airways (ANA) außerdem mit ausgelaufenem Kerosin und Öl, einer Bremsenstörung und Rissen in einer Cockpit-Scheibe auf./stw/fbr

(dpa/AFX)
Bildquellen: Maxene Huiyu / Shutterstock.com, PLRANG / Shutterstock.com

Nachrichten zu Boeing Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Boeing Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.03.2017Boeing OverweightBarclays Capital
13.03.2017Boeing Equal-WeightMorgan Stanley
26.01.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2017Boeing buyJefferies & Company Inc.
12.01.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets
16.03.2017Boeing OverweightBarclays Capital
26.01.2017Boeing buyJefferies & Company Inc.
06.10.2016Boeing OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
23.06.2016Boeing overweightMorgan Stanley
28.04.2016Boeing buyJefferies & Company Inc.
13.03.2017Boeing Equal-WeightMorgan Stanley
28.10.2016Boeing HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
04.07.2016Boeing NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.04.2016Boeing HoldCanaccord Adams
28.04.2016Boeing Sector PerformRBC Capital Markets
26.01.2017Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2017Boeing UnderperformRBC Capital Markets
27.10.2016Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2016Boeing SellStandpoint Research
30.08.2016Boeing SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Boeing Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon Technologies AG623100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
SAP SE716460
BMW AG519000
Siemens AG723610