28.01.2013 06:21

Senden

Pazifik-Allianz startet Freihandelszone in März


    SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) - Die von Chile, Perú, Kolumbien und Mexiko gebildete Pazifik-Allianz hat den Start einer gemeinsamen Freihandelszone angekündigt. Zum 31. März soll ein Abkommen zwischen den vier Ländern abgeschlossen werden, das einen zollfreien Austausch von 90 Prozent der Güter erlaube, sagte Chiles Staatschef Sebastián Piñera am Sonntagabend (Ortszeit) in der chilenischen Hauptstadt.

 

    In Kürze soll auch die Fusion der Börsen der vier Hauptstädte vorangetrieben werden. Japan und Guatemala wurden als Beobachter angenommen, fügte Piñera hinzu, in Begleitung seiner Kollegen Ollanta Humala (Perú), Juan Manuel Santos (Kolumbien) und Enrique Peña Nieto (Mexiko). Spanien hatte bereits im November den Beobachterstatus erhalten.

 

    Die Präsidenten des Bündnisses kamen am Rande des Gipfels der Gemeinschaft der Staaten Lateinamerikas und der Karibik (Celac) in Santiago de Chile zusammen. Die Celac tagt bis Montag im Anschluss an das Gipfeltreffen mit der EU, das am Sonntagnachmittag endete./jg/DP/zb

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen