26.03.2013 14:28
Bewerten
 (3)

Zentralbank: Spanien sinkt noch tiefer in die Rezession

Pessimismus
Das Euro-Krisenland Spanien wird nach einer Prognose der Madrider Zentralbank in diesem Jahr noch tiefer in die Rezession abgleiten.
Die Wirtschaftskraft des Landes werde 2013 voraussichtlich um 1,5 Prozent schrumpfen, 0,1 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr, heißt in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des Geldinstituts.

    Die Prognose ist deutlich pessimistischer als die der spanischen Regierung, die für 2013 ein Minus von 0,5 Prozent erwartet hatte, und auch negativer als der von der EU-Kommission genannte Wert von minus 1,4 Prozent. Die Arbeitslosigkeit, die Ende 2012 auf eine Rekordquote von 26,0 Prozent gestiegen war, wird nach den Erwartungen der Zentralbank in diesem Jahr eine Quote von 27,1 Prozent erreichen.

    Für 2014 geht das Geldinstitut von einer leichten Erholung der Konjunktur aus. Die spanische Wirtschaft werde im kommenden Jahr voraussichtlich ein Wachstum von 0,6 Prozent erzielen. Die Madrider Regierung ging in ihrer Prognose von einem doppelt so hohen Wert aus. Bei der Arbeitslosenquote erwartet die Zentralbank für 2014 einen leichten Rückgang auf 26,8 Prozent./hk/DP/jsl

MADRID (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com, istock/Sander de Haas.jpg
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

Asiens Börsen im Minus -- RHÖN-KLINIKUM steigert Umsatz und Gewinn -- GoPro-Umsatz bricht massiv ein -- Apple kooperiert mit SAP -- Murdochs News Corp wie erwartet mit Umsatzschwund

US-Notenbanker Bullard - Option für mögliche Zinserhöhung im Juni. Monte Paschi ächzt trotz Gewinnplus unter faulen Krediten. GM und Fahrdienst Lyft wollen Roboter-Taxis testen. Sanofi lässt bei Medivation nicht locker. Merck & Co kommt zum Jahresstart in Schwung. Kia unterstützt Kaufprämie für E-Autos.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?